Was kann eine Solaranlage auf meinem Dach bringen? Der Solarrechner von EnergieSchweiz gibt eine Idee. Das Tool wurde nun mit weiteren Kriterien ergänzt, so dass noch präzisere und realitätsnähere Simulationen möglich werden als erste Grundlage für die Installation einer Solaranlage.

Egal ob es um Photovoltaik oder Solarwärme geht, der Solarrechner von EnergieSchweiz zeigt nach wenigen Mausklicks alle wichtigen Eckpunkte einer Anlage: Grösse, Kosten, Förderung, Amortisation und ökologischer Benefit. Mit dem Rechner werden jährlich 500’000 Simulationen durchgeführt und 40’000 PDF-Berichte erstellt. Viele User gelangen über den Solarkataster Sonnendach.ch auf den Solarrechner. So müssen sie nicht einmal mehr die Dachfläche und Neigung von Hand eingeben.

Nun ist ein ganzes Bündel neuer Funktionen im Solarrechner hinzugekommen: Möchte man die Sonnenenergie nicht nur für den Haushaltstrom brauchen, sondern zum Beispiel auch für eine Wärmepumpe nutzen, kann man das neu im Solarrechner angeben. Zudem kann das Tool neu die Grösse des so genannten Pufferspeichers des Heizsystems automatisch ermitteln.

Simulationen im Handumdrehen

Neu ist auch die Option «solaroptimiert». Hier kann der User eingeben, dass die Wärmepumpe mit dem eigenen Solarstrom betrieben werden kann während der Sperrzeiten des lokalen Stromversorgers. Stromversorger legen häufig Zeiten fest, in denen die Wärmepumpen nicht betrieben werden können. Solarstrom vom eigenen Dach oder der eigenen Fassade für die Wärmepumpe einzusetzen, erhöht den Eigenverbrauch signifikant.

Eine weitere Möglichkeit, einen grösseren Teil des eigenen PV-Stroms zu nutzen, ist das Ankoppeln einer Batterie. Auch das kann der Solarrechner neu mitberücksichtigen und die Grösse der Batterie automatisch bestimmen. Schliesslich können neu diverse Gewerbe-Stromprofile eingesetzt werden. So lassen sich auch gewerbliche Solaranwendungen im Handumdrehen simulieren.

Für Laien und Profis

Die Schemazeichnungen der Solarsysteme erscheinen in einem neuen Design und enthalten direkte Angaben zu den Dimensionen der einzelnen Komponenten. Für die Wärmepumpenheizung, Solaroptimierung und Batterie werden im Renditerechner typische Kosten eingesetzt und ausgewertet.

Mit dem neuen Solarrechner erhalten Laien wie Profis in kürzester Zeit alle wichtigen Entscheidungsgrundlagen für den Bau einer Solaranlage. Mit den neuen Funktionen können die Rentabilität der Anlage und insbesondere der Energieverbrauchsanteil noch genauer bestimmt werden.

Wieland Hintz, Fachspezialist Erneuerbare Energien, Bundesamt für Energie

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Noch keine Bewertungen
Loading...
5 Kommentare
  1. Laurenz Hüsler
    Laurenz Hüsler sagte:

    Der Solarrechner wurde neu so programmiert, dass er noch viel mehr Illusionen generiert.

    Auch muss man sehr aufmerksam alle Daten durchgehen und nach jedem Durchlauf wieder überprüfen, weil der Rechner selbsttätig immer wieder unrealistische Annahmen neu setzt.

    Ein Rechner, der die Verzweiflung des BFE zeigt und viele Leute zu viel Verlusten ermuntern wird.

    Antworten
  2. Philippe Huber
    Philippe Huber sagte:

    Das ist eine schöne Spielerei, aber eine PV-Anlage ohne Speicher zu Hause produziert Strom hauptsächlich zum falschen Zeitpunkt, konkret im Sommer und tagsüber!
    Dieser Strom wird spätestens in 10 Jahren fast wertlos sein bzw. eine kostenlose Rückspeisung im Sommer vom lokalen Stromversorger nicht mehr garantiert.
    Die Wirtschaftlichkeitsrechnung ist daher mit grosser Wahrscheinlichkeit fehlerhaft.

    Antworten
  3. Jürg Jehle
    Jürg Jehle sagte:

    Nur Kraftwerke decken in jeder Sekunde den Strombedarf mit passender Leistung.
    Daher gehört zu jeder Solaranlage ein passender Speicher oder eine Holzheizung.!
    Weitergehende Erklärungen siehe in der Fachliteratur Ihrer Wahl.

    Antworten
  4. O. B.
    O. B. sagte:

    Es wäre schön wenn man hier diesen Solarrechner irgendwo anklicken könnte oder zumindest lesen/sehen kann wie man zu der Seite gelangt, oder was nötig ist um ihn nutzen zu können?

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .