Hochschulpraktika beim Bund sind bei Studentinnen und Studenten beliebt – aus gutem Grund. Es ist eine super Gelegenheit, Einblick in die Arbeitsweise der Bundesverwaltung zu erhaschen, die politischen Prozesse kennen zu lernen, ein Netzwerk aufzubauen und sich weiterzuentwickeln – und das alles zu einem fairen Lohn. Mein Praktikum beim Bundesamt für Energie (BFE) war abwechslungsreich, herausfordernd und hat mir gezeigt, was ich in Zukunft machen will – und was nicht.

Während meinem Praktikum habe ich in zwei Bereichen gearbeitet – in der Kommunikation und in der Sektion Bundesrats- und Parlamentsgeschäfte. Bei der Kommunikation konnte ich unter anderem am Online-Auftritt des BFE mitarbeiten, diesen durch neue Medien wie den Energeiaplus-Podcast und die Social Media-Plattform LinkedIn erweitern und Content für den Blog energeiaplus.com produzieren. Besonders gefallen hat mir, die stetigen Entwicklungen auf Social Media mitzuverfolgen und diese Veränderungen in die Kommunikationsstrategie des BFE einzuarbeiten. Dazu gehörte auch, sich mit anderen Bundesämtern und Abteilungen innerhalb des BFE auszutauschen.

Bei der Sektion Bunderats- und Parlamentsgeschäfte wiederum standen Verwaltungsaufgaben und die politischen Geschäfte im Zentrum. Diese umfasste die Erarbeitung von Präsentationen für den Amtsdirektor, die Qualitätssicherung von Unterlagen zu politischen Geschäften oder die Beantwortung von Bürgerbriefen. Ich konnte mein Wissen aus dem Studium anwenden und habe sehr viel Neues dazugelernt. Mir wurde aber auch bewusst, dass ich lieber tiefer in die Materie eintauche und Dokumente selber schreibe, anstatt diese nur auf ihre Qualität zu überprüfen. Eine Erkenntnis, die ich für spätere Jobs mitnehme!

Mit dem wachsenden Bewusstsein für die Klimakrise in Politik und Gesellschaft wird auch die Bedeutung des Energiebereichs immer stärker in Diskussionen einbezogen. Das habe ich während meinem Praktikum deutlich gemerkt. Seien es Bürgerbriefe oder Diskussionen unter Arbeitskolleginnen und -kollegen – die energiepolitische Zukunft der Schweiz ist ein emotionales Thema, das die Menschen beschäftigt. Auch mich wird dieses Thema weiterhin beschäftigen und ich werde mich dafür einsetzen, dass wir die Ziele der Energiestrategie gemeinsam erreichen.

Vera Zotter, Hochschulpraktikantin Medien und Politik, BFE

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 3 Vote(s), Durchschnitt: 5,00
Loading...
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .