?

Im April 2019 lancierte EnergieSchweiz die Ausschreibung «MONAMO Gemeinden» (Modelle nachhaltige Mobilität). Diese richtet sich an Gemeinden mit einer Grösse von rund 8’000 bis 50’000 Einwohnerinnen und Einwohnern. Gesucht werden Gemeinden, welche bereit sind, über mehrere Jahre neue, innovative Ansätze für eine nachhaltige Gemeindemobilität zu entwickeln und zu erproben.

Gemeinden spielen bei der Umsetzung der Energiepolitik und damit auch bei der Förderung einer energieeffizienten und umweltfreundlichen Mobilität eine zentrale Rolle. Neben dem Vollzug hoheitlicher Aufgaben ist ihr Spielraum zur Umsetzung freiwilliger Massnahmen grundsätzlich gross. Doch auch wenn der politische Wille vorhanden ist, fehlen in vielen Gemeinden häufig die finanziellen und personellen Mittel zur Entwicklung und Erprobung neuer, innovativer Massnahmen für eine nachhaltige Gemeindemobilität über einen längeren Zeitraum.

Hier setzt «MONAMO Gemeinde» an und unterstützt ausgesuchte Gemeinden über mehrere Jahre finanziell und beratend. Durch die mehrjährige Unterstützung von EnergieSchweiz sollen neue Wege ausserhalb bestehender Rahmen und Prozesse beschritten und neue, innovative Ansätze für eine nachhaltige Mobilität in der Gemeinde entwickelt und erprobt werden können. Ein zweistufiges Vorgehen mit einer ersten Initialisierungsphase (ca. 1 Jahr) und einer anschliessenden Umsetzungsphase (bis max. 5 Jahre) erlaubt den Gemeinden den Einstieg in einen ergebnisoffenen Prozess und lässt so Zeit und Raum für die Entwicklung und Erprobung neuer Ideen und Ansätze.

Das Ziel von EnergieSchweiz ist, zwei «MONAMO Gemeinde»-Vorhaben unterstützen zu können. Pro Gemeinde stehen ca. CHF 500’000 zu Verfügung. Eingabefrist für Gesuche ist der 15. Oktober 2019. Die Ausschreibungsunterlagen mit den Anforderungskriterien sowie weitere Informationen finden Sie hier.

Claudia Heer, Fachspezialistin Mobilität, Bundesamt für Energie

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 1 Vote(s), Durchschnitt: 5,00
Loading...