?

Am 26. und 27. März fand im Kursaal Bern die 17. Nationale Photovoltaik Tagung statt, welche von Swissolar, dem Verband Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen (VSE) und EnergieSchweiz organisiert wurde. Die aktuelle Klimaschutzdebatte bot vielen Rednerinnen und Redner den Aufhänger für ihre Präsentationen. Moderator Stefan Novak sprach von 16 Millionen Menschen, welche weltweit für den Klimaschutz und damit für ihre eigene Zukunft auf die Strasse gegangen sind. In seiner Grussbotschaft findet auch der Berner Regierungsrat Christoph Neuhaus klare Worte: «Der Klimawandel ist Realität und findet gerade hier statt. Den erneuerbaren Energien gehört die Zukunft».

Anhand konkreter Beispiele konnten Referentinnen und Referenten zeigen, dass Plusenergiegebäude mit der heute bestehenden Technologie bestens realisierbar sind. Nationalrat Jürg Grossen zeigte, wie dank der Photovoltaikmodule an seinem Firmengebäude in Frutigen der jährliche Strombedarf des Gebäudes sowie von zwei e-Autos produziert wird. Für den Architekten Stefano de Angelis von deltaZero war klar: «Ethisch gesehen sollte jedes Gebäude selbst so viel Strom produzieren wie es braucht». Genau das macht sein Gebäude deltaRosso. Die Energiezukunft der Gebäude ist also fossil- und demnach auch CO2-frei.

Richtig Energie versprühten Bénédicte Bonnet-Eymard (Leiterin Research&Innovation bei Meyer Burger) mit neuen Innovationen aus der Industrie und Laure-Emmanuelle Perret (Senior Expert am CSEM). Perret stellte das Projekt emersion von compaz vor. Mit hochauflösenden Bildern auf Photovoltaikmodulen sollen die Emotionen der Menschen berührt werden. Ganz nach dem Motto auf ihrem T-Shirt «watt is art».

Am zweiten Tag schloss Marko Topic (Vorsitzender der European Technology & Innovation Plattform PV) seine Eröffnungsrede damit, dass die jungen Leute, die jeden Freitag für eine nachhaltigere Klimapolitik demonstrieren, auf die Photovoltaikbranche zählen können. Sie habe gerade erst angefangen sich zu entfalten und sei auf gutem Kurs. Der Druck der Demonstrantinnen und Demonstranten scheint Motivation und Mahnung zugleich zu sein.

Denis Kriegesmann, Zivildienstleistender bei EnergieSchweiz

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 2 Vote(s), Durchschnitt: 2,50
Loading...