?

Die ereignisreiche zweite Etappe der Standortsuche für geologische Tiefenlager in der Schweiz ist abgeschlossen. Der Bundesrat hat entschieden, dass in der dritten und letzten Etappe die Standortgebiete Jura Ost, Nördlich Lägern und Zürich Nordost weiter untersucht werden sollen.

Etappe 2 beinhaltete die vertiefte Untersuchung der sechs geologischen Standortgebiete aus Etappe 1 und die Bezeichnung von mindestens einem Oberflächenareal pro Standortregion durch die Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle (Nagra). Gestützt auf den sicherheitstechnischen Vergleich der Standortgebiete und den Stellungnahmen der Regionalkonferenzen reichte die Nagra ihren Standortvorschlag ein, der vom Eidgenössischen Nuklearsicherheitsinspektorat (ENSI) und weiteren Bundesbehörden überprüft wurde. Die Standortkantone und die Regionalkonferenzen haben zum Einengungsvorschlag der Nagra ebenfalls Stellung genommen. Das BFE hielt die Resultate von Etappe 2 im Ergebnisbericht mit den Objektblättern fest und der Bundesrat schickte diesen mit den weiteren relevanten Unterlagen in die Vernehmlassung zur Etappe 2, bevor er nun seinen Entscheid fällte.

Wie geht es jetzt weiter? Mit dem Abschluss der Etappe 2 startet der Bundesrat gleichzeitig die Etappe 3 des Sachplanverfahrens. Einer der wichtigen Schritte in Etappe 3 ist die Diskussion zur Oberflächeninfrastruktur (OFI) eines geologischen Tiefenlagers. Die Fachgruppen Oberflächeninfrastruktur (FG OFI) der Regionalkonferenzen werden in allen drei Standortregionen in Zusammenarbeit mit der Nagra die OFI konkretisieren. Weiter wird die Nagra in allen drei geologischen Standortgebieten mit Tiefbohrungen den Untergrund weiter untersuchen.

Damit Sie sich aus erster Hand über das weitere Vorgehen informieren können, lädt das BFE zu Informationsveranstaltungen ein. Die Anlässe finden wie folgt statt (jeweils von 19.00 bis 21.30 Uhr): Am 21. Januar 2019 in der Kantonsschule in Schaffhausen, am 28. Januar 2019 in der Stadthalle in Laufenburg CH, am 29. Januar 2019 in der Stadthalle in Bülach und am 31. Januar 2019 in der Gemeindehalle in Jestetten (D). Detailinformationen zum Programm werden Sie in den nächsten Wochen unter diesem Link finden.

Interview mit Monika Stauffer, Leiterin Sektion Entsorgung radioaktive Abfälle BFE:

 

Seraina Branschi, Fachspezialistin Grundlagen Entsorgung BFE

Etappe 2 - Karte

Etappe 2 – Karte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Noch keine Bewertungen
Loading...
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .