?

Der ganze UVEK-Campus in Ittigen öffnete am gestrigen nationalen Zukunftstag die Türen für die nachfolgenden Generationen. Rund 14 Kinder haben das Bundesamt für Energie besucht und so einen Eindruck von der Arbeit im Amt erhalten. Die Sektion Mobilität war dieses Jahr federführend für die Veranstaltungen und Workshops an denen die jungen Besucher teilnehmen konnten. Drei Kinder haben für unseren Blog Berichte über den Tag im BFE geschrieben:

Ich bin mit meinem Papa ins BFE gekommen. Heute bin ich ins Hauptgebäude gekommen und habe mich bei den Workshops Flugzeugbau, Mobilität in der Zukunft und Erdbeben angemeldet. Ich finde Papas Büro cool aber das coolste im Stock fand ich das Sofa! Ich habe auch noch den Schredder ausprobiert. Florian hat uns dabei fotografiert. Ich finde Energie generell ein spannendes Thema, aber Papa beantwortet nur Mails und hält Sitzungen. Ich finde es aber schade, dass man nicht aufs Dach darf. Ich komme immer wieder ins BFE! Heute gab es sogar Schoggikuchen zum Znüni (ich habe aber gar nichts gegessen davon, weil es kurz vor Mittag war).

Kaspar Rutschmann (11 Jahre alt)

*********************************************************************************************** 

Heute Morgen hatte ich mit meinem Freund den ersten Workshop. Zuerst haben sie uns den Aufbau eines Flugzeugs gezeigt. Dann durften wir selber ein Modellflugzeug aus Holz bauen. Mit Frank Rutschmann (der Vater meines Freundes) haben wir dann auch eine Hausbesichtigung gemacht. Ich finde es sehr gut dass das BFE Gebäude einen Fitnessraum hat, dann bleiben die Arbeiter und Arbeiterinnen auch gut in Form…  Dann haben mein Freund und ich Papierflieger gebaut und aus den Fenster von Franks Büro geworfen. Das hat sehr viel Spass gemacht. Die Flieger die den Test nicht geschafft haben, die haben wir dann durch den Schredder gelassen. Die waren dann ganz zerstört am Ende.

Auf Deutsch: Es war sehr toll 

Marius Wallmann (10 Jahre alt)

*********************************************************************************************** 

Heute Morgen habe ich mich beim BFE für einen Workshop eingetragen. Es gab ein leckeres Büfett mit Brötchen und Saft, ich nahm ein Glas Orangensaft.
Danach ging ich mit meiner Begleitperson (Olivier Klaus) in sein Büro. Dann erklärte er mir was das BFE so macht. Es war nicht so spannend weil ich schon manches wusste vom letzten Jahr. Danach fingen die Workshops an, ich ging zum BFE (Europameisterschaft Mobilität). Es war sehr lustig und wir machten wieder ein Quiz wie letztes Jahr. Ich habe leider nicht gewonnen, die die gewonnen haben, haben coole Preise gewonnen. Am Schluss konnten wir noch ein Spiel (Eco Driver) spielen, dass, das BFE entwickelt hat.

Da habe ich am meisten Punkte geschafft von allen. Der Workshop «Wie werde ich Ingenieur» war sehr langweilig, kann ich niemandem empfehlen. Danach ging ich mit Olivier Klaus zum Chrigu Beck, das kann ich jedem empfehlen. Dann bin ich mit Olivier Klaus in sein Büro gegangen und wir warteten auf Cedric Mooser wegen einer Sitzung. Die Sitzung war sehr spannend. Dann gingen wir zum letzten Workshop: Raumplanung anhand eines Modells. Es war auch spanend aber der spanneste Workshop war der vom BFE. Danach ging ich hier an diesen PC und schrieb diesen Aufsatz.

 

Noé Köchler (12 Jahre alt) 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 2 Vote(s), Durchschnitt: 5,00
Loading...
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .