„Ich möchte meine Begeisterung weitervermitteln“


Snowboard-Weltmeister und Olympiasieger Iouri Podladtchikov setzt sich als co2tieferlegen-Botschafter für energieeffiziente Autos mit einem CO2-Ausstoss von maximal 95 g/km und der Energieeffizienzkategorie A ein. Im Interview erklärt er, warum er das Projekt unterstützt.

Was hat dich davon überzeugt, Botschafter von co2tieferlegen zu werden?
Beim Sport muss man sich immer weiter entwickeln, um vorne mit dabei zu sein. Dasselbe gilt für die Technologie, die in den Autos steckt. co2tieferlegen ist für mich die Zukunft des Autofahrens. Dies habe ich trotz anfänglicher Skepsis schnell gemerkt. Beim Fahren habe ich gespürt, dass energieeffiziente Autos locker mit der Power mithalten können, die ich mir gewohnt bin. Dieses Fahrgefühl zeige ich auch im TV-Spot, den ich für co2tieferlegen gedreht habe, da musste ich nicht viel spielen.

Was sind deiner Meinung nach die Hürden, die bei den Autokäuferinnen und Autokäufer überwunden werden müssen, damit sie mehr energieeffiziente Fahrzeuge kaufen?
Jetzt ist genau die richtige Zeit, um Hürden zu überwinden. Früher war ein schönes Auto ein Statussymbol. Energieeffiziente Autos wurden dagegen als langsam und langweilig angesehen. Heute hat der technische Durchbruch stattgefunden und energieeffiziente Autos haben längst dieselbe Power. Daher ist die Botschaft von co2tieferlegen und meine Begeisterung auch nicht schwer zu vermitteln.

Wie können Autokäufer von energieeffizienten Autos überzeugt werden?
Der Schlüssel ist die Probefahrt. Ich habe an der co2tieferlegen-Roadshow beobachtet, dass die Leute die ausgestellten Autos skeptisch aber interessiert angeschaut haben. Eine Probefahrt wird sicher alle Zweifel ausräumen. Es ist eine Chance, dass man an der co2tieferlegen-Roadshow Modelle von verschiedenen Marken unkompliziert und direkt vor Ort testen kann.

Du fährst als co2tieferlegen-Botschafter selbst ein energieeffizientes Auto. Wie ist das Fahrgefühlt?
Ich bin davon begeistert. Das Auto gibt mir fast so viel Adrenalin, wie das Snowboarden in der Halfpipe. Was mich am meisten beeindruckt: Ich spüre, dass mit einem solchen Auto ein Schritt in eine nachhaltigere Zukunft möglich ist.

Wie ist dein persönliches Verhältnis zum Thema Mobilität?
Ich bin Fan von Mobilität und coolen Autos. Ich reise viel und verbringe daher sehr viel Zeit im Auto und sehe auch viele andere Autos. Das Thema ist für mich deshalb zentral. Da ich in der Stadt aufgewachsen bin und dort auch heute lebe, habe ich aber einen bewussteren Zugang zum Thema. Mit einem Riesenschlitten in der Stadt herumzukurven ist einfach nicht mehr cool.

 

Die Roadshow von co2tieferlegen wird an der diesjährigen Comptoir Suisse in Lausanne (10. bis 19. September) und der Artecasa in Lugano (7. bis 16. Oktober) Halt machen. Besucherinnen und Besucher bietet sich dabei die Möglichkeit, co2tiefergelegte Modelle zu testen und so die Faszination von Iouri Podladtchikov zu teilen.

Thomas Weiss, BFE-Fachspezialist Mobilität