Elektroheizungen sanieren


Wer mit einer Elektroheizung heizt, verheizt buchstäblich elektrische Energie und gleichzeitig viel Geld. Liegenschaften, welche elektrisch beheizt werden, erzielen – so die Erfahrung vieler Immobilienhänder – beim  Verkauf einen schlechteren Preis und die Wohnungen lassen sich schlecht vermieten, weil mittlerweile bekannt ist, dass hohe Nebenkosten anfallen. 

Die Sanierung einer Elektroheizung lohnt sich finanziell: Die Investitionskosten für den Umbau der Anlage und die Umstellung auf ein anderes System wird durch die niedrigeren Energiekosten rasch amortisiert, es resultiert ein Plus für den Hausbesitzer. Die Kosten für den Heizungsersatz können zudem von der Steuer abgezogen werden. Einzelne Kantone setzen in diesem Bereich auch auf Förderbeiträge.

Die meisten Elektroheizungen wurden in den 90er-Jahren eingebaut, haben mittlerweile ein Alter von über 20 Jahren und stehen am Ende ihrer Lebensdauer. Es lohnt sich darum, eine Strategie für die Sanierung der Anlage zu erstellen.

Eine neue Broschüre von EnergieSchweiz und den Kantonen zeigt auf, wie bei einer Erneuerung der Elektroheizung vorgegangen werden kann. Dies soll Elektroheizungsbesitzern helfen die richtige Lösung für ihre Situation zu finden. Lassen auch Sie Ihre Elektroheizung der Vergangenheit angehören!

Jules Pikali, OekoWatt