?

„Nichts ist stärker als eine Idee, deren Zeit gekommen ist!“ (Victor Hugo)

Die Zeit innovativer Ideen für eine effizientere und nachhaltigere Energieversorgung ist gekommen. Doch der Weg von der Idee bis zum marktfähigen Produkt ist gerade im Energiebereich mit langlebiger Netzinfrastruktur oft ein langer Weg. Da nicht alle mit einer innovativen Geschäftsidee auch unternehmerische Erfahrung aufweisen, unterstützt der Impact Hub Zürich in Partnerschaft mit dem BFE erfolgversprechende Start-up-Ideen bei den ersten Schritten.

Am Finale des Impact Hub-Fellowships Energy-Cleantech am 5. Februar 2015 schlägt die Stunde für eine von fünf Start-up-Ideen. Das Gewinnerteam des Fellowship-Wettbewerbs wird für weitere neun Monate bei der Umsetzung der Geschäftsidee mit Expertenwissen, Netzwerk und Arbeitsplatz gefördert.

Folgende fünf Teams in den Bereichen erneuerbarer Strom, effiziente Netze, Sendeanlagen und Sensoren sowie Gebäude-Betriebsoptimierungen werden ihre Geschäftsideen am Finale vorstellen:

BUYECO betreibt eine Plattform für erneuerbare Energien, auf welcher die Kunden selber entscheiden können, welche Energie sie beziehen möchten, d.h. wo sie produziert wird und aus welchen Quellen diese stammt.

ENSEA unterstützt und vereinfacht den IT-basierten Austausch von Leistungs- und Preisdaten zwischen Stromproduzenten und -Konsumenten. Dabei wird die regionale Erzeugung von Strom gefördert und zugleich die Netzlast reduziert und ausgeglichen.

Innovaradio verringert mittels einer neuen Technologie den Energieverbrauch von Sendeanlagen in der Telekommunikation, indem sie den Energiefluss an die effektiv benötigte Stärke für die Übermittlung des Signals anpasst.

OrbiWise entwickelt und bietet ein drahtloses Kommunikationssystem an, welches mit kleinem Energieaufwand viele Geräte in einem grossen Gebiet abdecken kann.

WATTELSE analysiert und optimiert mittels einer Software den Energieverbrauch von Gebäuden. Mit einfachen Massnahmen bei der automatisierten Gebäudetechnik können Energie und Kosten eingespart werden.

Es sind Gratistickets für das Finale mit den fünf Start-up-Teams am 5. Februar 2015, 18-21Uhr in Zürich erhältlich, reservieren Sie noch heute Ihren Platz (siehe Platzreservation und Anmeldung).

Josef Känzig und Lorenz Kammermann, Sektion Cleantech, BFE

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Noch keine Bewertungen
Loading...