Lassen Sie jetzt den Energieverbrauch und das Sparpotenzial Ihres Hallenbads fachgerecht überprüfen und senken Sie damit Betriebskosten: Das Bundesamt für Energie (BFE) fördert in Zusammenarbeit mit dem Fachverband der Hallen- und Freibäder (VHF) noch bis Ende Oktober 2020 Energie-Feinanalysen mit höchstens 6’000 CHF, beziehungsweise maximal 40% der Kosten.

Nebst den hygienischen Anforderungen besitzt das Thema Energie in Hallenbädern einen hohen Stellenwert. Erfahrungen aus der Praxis haben gezeigt, dass Hallenbadbetriebe, die ihren Energie- und Ressourceneinsatz im Griff haben, auch sonst gut geführte Betriebe sind. Eine Studie von InfraWatt belegt, dass durchschnittlich 25% Energieeinsparungen möglich sind ohne die Badequalität zu beeinträchtigen. Ein doppelter Nutzen für die Betreiber, denn daraus resultieren häufig auch Einsparungen von Betriebskosten. Deshalb empfehlen Fachleute, regelmässig eine Energie-Feinanalyse durchführen zu lassen. Der kostenlose Leitfaden «Energie in Hallenbäder» erklärt, wie Betreiber vorgehen können. Zudem bietet die Feinanalyse eine ausgezeichnete Grundlage für eine längerfristige Planung und ist somit eine wertvolle Orientierungshilfe bei zukünftigen Budgetierungen.

Weitere Informationen und Anmeldeunterlagen für die Reservation der letzten Fördergelder finden Sie hier.

Michèle Vogelsanger, Umweltingenieurin, InfraWatt

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Noch keine Bewertungen
Loading...
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .