, , ,

Neue Projektförderung von EnergieSchweiz für Gemeinden


Das Bundesamt für Energie startete im Mai 2021 die Ausschreibung für ein neues Förderprogramm für Städte, Gemeinden und Regionen, die eine aktive Energie- und Klimapolitik verfolgen. Die grosse Anzahl und Vielfalt der eingegangenen Projekte zeigen, dass die Energiewende auf der lokalen Ebene Fuss fasst.

An der aktuellen Ausschreibung haben sich rund 330 Gemeinden beteiligt. Dies entspricht einem Anteil von 15% aller Schweizer Städte und Gemeinden. Eine beachtliche Zahl. Urs Meuli von der Sektion Gebäude des Bundesamts für Energie erklärt sich den Erfolg der Ausschreibung folgendermassen: «Wir haben im Vorfeld der Ausschreibung viel in die Kommunikation investiert und über verschiedene Kanäle die wichtigen Zielgruppen anvisiert. Das sind Gemeindeverwaltungen und –behörden, sowie die Energieberaterinnen. Zudem konnten wir über die Ausschreibungen für Städte, Gemeinden und Regionen, die wir seit einigen Jahren durchführen, eine treue Community aufbauen.»

Um Projekte gezielt zu unterstützen, startete das Bundesamt für Energie (BFE) im Mai 2021 die Ausschreibung für seine neue Projektförderung. Diese läuft im Rahmen des BFE-Programms «EnergieSchweiz für Gemeinden». Gut 250 Gemeinden haben den Zuschlag für die Unterstützung ihrer Projekte erhalten. Die hohe Anzahl und grosse Vielfalt der Projekte zeigen: Es bewegt sich viel auf lokaler Ebene.

Das Interesse ist auf jeden Fall zu begrüssen, denn Städte, Gemeinden und Regionen spielen eine entscheidende Rolle, um die Ziele der Schweizer Energiestrategie 2050 sowie des Pariser Klimaabkommens zu erreichen.

«Auch kleinere Gemeinden können sehr gut teilnehmen. Sie müssen einfach (wie grössere Städte natürlich auch) eine fortschrittliche Energie- und Klimapolitik im Sinne der Energiestrategie 2050 zeigen. Die Ausschreibung «Energie-Regionen» richtet sich vor allem an Regionen im ländlichen Raum. Diese werden naturgemäss von eher kleinen Gemeinden gebildet. Auch die Förderungen für temporäre Projekte ist auf kleinere Gemeinden zugeschnitten.» erklärt Urs Meuli.

Wer nun Lust hat an einer Ausschreibung teilzunehmen, kann das nächste Mal im März 2022 eine Bewerbung einreichen (siehe Textkasten). Die Gewinner der letzten Ausschreibung und weitere Informationen finden Sie auf der Webseite von EnergieSchweiz für Gemeinden.

 

Nächste Ausschreibungen

Temporäre Projekte
Die Teilnehmenden haben bis Ende Oktober 2022 Zeit, ihre Projekte zu realisieren. Die nächste Ausschreibung startet am 1. Mai 2022.

Smart City Innovation Projects (SCIP)
Im März 2022 startet die nächste Ausschreibung für Smart City Innovation Projects (SCIP) zur Förderung von innovativen Smart City-Projekten und -Ideen.

Front Runner, Fortschrittliche Städte und Gemeinden, Energie-Region
Die Gewinnerinnen haben nun zwei Jahre Zeit, ihre Projekte umzusetzen. Im März 2023 wird die nächste Ausschreibung publiziert.

Mehr dazu unter EnergieSchweiz: Projektförderung

 

Lisa Brombach, Medien & Politik, BFE

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Noch keine Bewertungen
Loading...
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .