Leistungselektronik steckt heute im Ladegerät für das Mobiltelefon ebenso wie in der SBB-Lok oder dem Wechselrichter der Solaranlage. Basis dieser elektronischen Bauteile bildet bislang meist das Halbleitermaterial Silizium. Die Forschung arbeitet seit längerem daran, Silizium durch sogenannte WBG-Halbleiter zu ersetzen, deren Bauteile geringere Schaltverluste aufweisen und damit eine höhere Energieeffizienz der mit WBG-Halbleitern gefertigten Geräte ermöglichen.

Ulrike Grossner, Professorin am ‹Advanced Power Semiconductor Laboratory› an der ETH Zürich, erläutert im Interview das Potenzial der WBG-Technologie für eine effiziente Energieversorgung.

Den Fachartikel zu diesem Thema finden Sie unter: www.bfe.admin.ch/ec-strom

Dr. Benedikt Vogel, Wissenschaftsjournalist, im Auftrag des Bundesamts für Energie (BFE)

 

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Noch keine Bewertungen
Loading...
2 Kommentare
  1. Cosandey
    Cosandey sagte:

    Bin ich der Einzige, der ihren Link anklickt?
    Ist das ein Dummy- Test?
    Die URL für Ihren Beitrag lautet http://www.bfe.adin.ch/ec-strom
    Wird die Bundesverwaltung demnächst in ADIN umbenannt?
    wiki: is an uncommon old family name found today in England, the United States (particularly New York City), New Zealand, Sweden, the Basque country, Turkey and Israel

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .