?

EnergieSchweiz hat mich in seinen Bann gezogen – gleich am ersten Arbeitstag im Januar 2017, als ich meine Stelle als Geschäftsführer von EnergieSchweiz antrat. Eine grosse Themenvielfalt, kreative Projektideen und sehr engagierte und motivierte Partner und Mitarbeitende erwarteten mich. Sie haben mir den Start bei EnergieSchweiz erheblich erleichtert und mir geholfen, rasch einen Überblick über das Programm zu gewinnen und Prioritäten für das Berichtsjahr festzulegen.

Wenn ich auf das vergangene Jahr zurückschaue, überstrahlt ein Ereignis alle anderen: die erfolgreiche Abstimmung zum Energiegesetz im Mai. Der Auftrag von EnergieSchweiz lautet gemäss neuem Energiegesetz zwar praktisch gleich wie vorher – dennoch bedeutet die klare Annahme des Energiegesetzes durch das Volk nicht nur eine Bestätigung unserer Aufgabe, sondern auch den Aufbruch in eine neue Energiezukunft, zu der wir alle beitragen dürfen.

Aufbruch – unter diesem Motto stand auch eine meiner wichtigsten Aufgaben: EnergieSchweiz muss beim Bundesrat für die Dekade 2021 bis 2030 die Themen und Budgets neu beantragen. Diesen Prozess durfte ich 2017 mit der Strategiearbeit aufgleisen – im ersten Halbjahr 2019 wird er mit dem Antrag an den Bundesrat abgeschlossen werden.

Neben der strategischen Arbeit haben wir 2017 zusammen mit unseren Partnern rund 800 Projekte realisiert – einige davon möchten wir Ihnen im vorliegenden Jahresbericht vorstellen. Zu meinen persönlichen Highlights zählt die Fernsehsendung «Aujourd’hui» von Radio Television Suisse (RTS). Sie stellt auf eindrückliche und unterhaltsame Weise nachhaltige und lokale Projekte vor. Der Erfolg lag weit über den Erwartungen, so dass RTS und neu auch SRF mit dem deutschsprachigen «Heute und Hier» die Sendung 2018 wieder ins Programm aufnehmen werden.

Auch für die KMU durften wir mit PEIK ein neues und vielversprechendes Projekt starten. PEIK unterstützt die Unternehmen, wirtschaftlich interessante Energieoptimierungsmöglichkeiten in den Betrieben zu finden, damit diese anschliessend durch die Unternehmen umgesetzt werden können.

Ich hoffe, EnergieSchweiz wird auch Sie in seinen Bann ziehen – wir freuen uns auf Ihre innovativen Projektvorschläge, um gemeinsam unsere Energiezukunft zu gestalten.

Patrick Kutschera, Geschäftsführer EnergieSchweiz

Texte: Highlights im Jahr 2017 – Jahresbericht EnergieSchweiz

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Noch keine Bewertungen
Loading...