Quelle: iStockphoto

Wie entwickelt sich der Automarkt?


Die Themen Mobilität und Auto sind omnipräsent in den Medien und bewegen viele Leute. Zudem wandelt sich die Branche: Zahlreiche Entwicklungen führen dazu, dass sich das über die letzten Jahrzehnte stabile Geschäftsmodell der Automobilhersteller zunehmend verändern wird. Dies sowohl auf der Nachfrage- wie auch auf der Angebotsseite. Die vielen Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern ans Bundesamt für Energie zeigen, dass ein grosses Interesse am Thema Mobilität, verschiedenen Antriebssystemen und alternativen Treibstoffen vorhanden ist. Mit der Broschüre Markttrends 2017 und dem Online-Verbrauchskatalog stellt das Bundesamt für Energie der Bevölkerung interessante Informationen zur Verfügung.

Die Broschüre Markttrends 2017 ist rechtzeitig zum Automobilsalon 2017 erschienen. Sie erläutert die aktuellen Entwicklungen im Fahrzeugbereich, lässt Experten die Veränderungen auf der Angebots- und Nachfrageseite erklären und stellt vielversprechende Projekte im Bereich der Elektromobilität vor.

Zudem wartet die Broschüre mit den neusten Verkaufszahlen auf: Im letzten Jahr wurden in der Schweiz über 317‘000 Neuwagen verkauft. Fünf Prozent davon gehörten der Energieeffizienzkategorie A an und stiessen maximalen 95g CO2 pro Kilometer aus. Nach einem starken Wachstum in den vergangenen Jahren ist dieses 2016 nur noch gering ausgefallen: von 4,9 auf 5 Prozent. Insgesamt lag der Bestand an Personenwagen 2016 in der Schweiz bei knapp 4,6 Millionen Fahrzeugen.

Bereits in diesem Jahr werden aber sehr interessante Modelle im Bereich der sogenannten Steckerfahrzeuge lanciert, die helfen sollen, dass die besonders energieeffizienten Fahrzeuge wieder höhere Marktanteile erzielen.

Um Ihnen die Kaufentscheidung zu erleichtern, hat das Bundesamt für Energie zusammen mit dem TCS Anfang 2017 den Online-Verbrauchskatalog live geschaltet. Auf den bisherigen, gedruckten Verbrauchskatalog wird in Zukunft verzichtet, da die Angaben darin aufgrund der immer kürzeren Modellzyklen immer sehr rasch veraltet waren. Die neue Webseite erlaubt es uns, monatlich Aktualisierungen durchzuführen und das Informationsangebot laufend auszubauen. Mit dem Online-Verbrauchskatalog können z.B. die Betriebskosten für das eigene Fahrzeug in Abhängigkeit ihres Wohnkantons sowie ihrer Jahresfahrleistung berechnen, verschiedene Modelle miteinander vergleichen oder dank Filtern diejenigen Modelle finden, die Ihren Bedürfnissen am besten entsprechen. Zudem können Sie ein personalisiertes PDF-Dokument erstellen und ausdrucken.

Thomas Weiss, Fachspezialist Mobilität, BFE