?

Speicher sind ein Topthema der aktuellen Energieforschung. Ein Wissenschaftlerteam der ETH Lausanne hat ein neuartiges Batteriekonzept entwickelt: Die chemische Speichereinheit wird wie gewöhnlich mit Strom geladen, bei der Entladung aber setzt sie nicht nur Strom frei, sondern wahlweise auch Wasserstoff. Nach Laborversuchen wurde das Konzept in Martigny (VS) in einem Demonstrator mit 40 kWh Speicherkapazität umgesetzt. Die Erkenntnisse aus dem Projekt werden im Fachartikel «Wasserstoff aus der Batterie» zusammengefasst. Lesen Sie den vollständigen Artikel unter www.bfe.admin.ch/CT/H2.

Benedikt Vogel, im Auftrag der Sektion Cleantech des BFE

Foto: Die EPFL-Forscher Dr. Véronique Amstutz und Dr. Heron Vrubel vor der Redox-Flussbatterie. In den sechs Tanks findet der elektrochemische Prozess statt, bei dem der positive und der negative Elektrolyt ge- bzw. entladen wird. (Quelle: B. Vogel)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Noch keine Bewertungen
Loading...
1 Antwort

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .