?

Ein Neuanfang und ein 10 Jahres-Jubiläum: 10 Jahre lang förderte das Dienstleitungszentrum für innovative und nachhaltige Mobilität (DZM) Mobilitätsprojekte in der Schweiz. Seit 2016 hat die neue Koordinationsstelle für nachhaltige Mobilität (KOMO) diese Aufgabe übernommen.

Früher DZM, jetzt KOMO
Die Evaluation nach 10 Jahren Laufzeit des DZM resultierte in verschiedenen Verbesserungsvorschlägen, darunter organisatorische Veränderungen und auch eine neue, aussagekräftigere Bezeichnung für die Koordinationsstelle. KOMO wird nun die erfolgreichen Aktivitäten weiterführen. Eine Übersicht über  die Kennzahlen zu KOMO und eine Auswahl erfolgreicher Projekte in all ihrer Vielfalt – von Carpooling bis Mobilität im Tourismus – gibt es in der neuen KOMO-Broschüre.

Ausschreibung läuft bis 31. Oktober 2016
Die bisherigen Erfahrungen stimmen zuversichtlich, dass bald weitere innovative Mobilitätsprojekte durch die Unterstützung von KOMO den Marktdurchbruch schaffen werden. Gestalten Sie die Mobilitätslandschaft der Schweiz mit und reichen Sie ihre Projekte bis 31. Oktober 2016 ein. Weitere Informationen finden Sie auf der KOMO-Webseite.

Marilou Jobin, Sektion Mobilität

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Noch keine Bewertungen
Loading...
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .