Es ist Wochenende. Familie Müller möchte die Grosseltern im abgelegenen Bergtal besuchen. Doch ihr Auto ist vollgepackt mit Krimskrams – die Ski vom letzten Ausflug, Harassen mit Mineralwasser, das kaputte Kindervelo. Das Gewicht drückt auf die Reifen. Wenn Familie Müller so losfahren würde, würde das Auto unnötig viel «Most» schlucken.

Deshalb: Nichts wie weg mit dem Ballast! Pro 20 Kilo weniger Gewicht reduziert sich der Verbrauch um bis zu 1,5 Prozent. Schnell wird das Auto entrümpelt und los geht’s!

Familie Müller als bunte, gezeichnete Figuren, witzige Cartoon-Geräusche zur Untermalung und eine charmante Erzählstimme – so ist diese Szene in den neuen Animationsfilmchen von EcoDrive zu sehen. Die Quality Alliance Eco-Drive (QAED), der Verein hinter EcoDrive, hat kürzlich diesen und die elf weiteren bekannten Tipps für ökonomisches und ökologisches Fahren in Kurzfilmen umgesetzt. Nach einer einwöchigen Kampagne wurden die Videos über 700’000 Mal angeschaut. Die Erwartungen wurden damit bei Weitem übertroffen!

Was war die Motivation für die Filme?

«Wir wollten mal etwas Anderes machen», erzählt Regula Zehnder, Leiterin Kommunikation bei QAED. Obwohl gedruckte Broschüren immer noch sehr beliebt sind, wollte die QAED die Tipps auf eine neue, kreative Art in Szene setzen. In Zusammenarbeit mit der Kommunikationsagentur tbd und den Animationsfilmer und Filmerinnen von Team Tumult entstanden die kurzen, animierten Filmsequenzen.

«Rollen lassen», «Start-Stopp-Automatik an», «Reifendruck rauf», «Halten, Motor abschalten» – dies sind ein paar der bekannten Fahrtipps von EcoDrive. Doch wie gestaltet man diese am besten als Animationsfilme? Indem man sich für jeden Tipp eine kleine Geschichte überlegt! Storytelling ist das Stichwort. Damit lassen sich trockene Informationen mit Emotionen verbinden und in einer spannenden Geschichte unterhaltsam vermitteln.

«Most-saufende Gespenster»

So werden im Tipp Nr. 9 «Vorausschauend fahren» ein hitzköpfiger und ein gelassener Fahrer gezeigt, und es wird kein Zweifel offen gelassen, wer es besser macht. Oder wir sehen kleine unsichtbare, «Most-saufende» Gespenster als Mitfahrer in Tipp Nr. 7 «Sitzheizung & Co. aus». «Bei der Produktion war das Ziel, bei jedem Filmchen den Zuschauenden ein Schmunzeln aufs Gesicht zu zaubern», sagt Regula Zehnder.

Die Videos werden im Rahmen der kleinen Kampagne auf Youtube, dem Goldbach Video Network und anderen Schweizer Videoplattformen beworben und wöchentlich auf Facebook gepostet. Auf der Webseite von EcoDrive können schon jetzt alle zwölf Videos angeschaut werden. Das Verwenden der Filme für Vorträge und Kurse, aber auch das Verbreiten über Social-Media-Kanäle und Newsletter ist erlaubt und auch erwünscht.

Viviane Winter, Fachspezialistin Mobilität, Bundesamt für Energie

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 3 Vote(s), Durchschnitt: 5,00
Loading...
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .