?

Das neue Temperaturmodell GeoMol15 zeigt die Temperaturverteilung im Untergrund - einer der wichtigsten Parameter zur Erkennung des geothermischen Potenzials des Schweizerischen Molassischen Mittellandes. Es ist in 2D und 3D erhältlich.

Das Bundesamt für Energie beauftragte das Bundesamt für Landestopografie swisstopo von 2016 bis 2018 mit der Schaffung einer Informationsplattform (Projekt GeoTherm) zur Veröffentlichung von Daten, die für die Entwicklung der Geothermie relevant sind. Das Temperaturmodell GeoMol15 stellt somit eine Erweiterung der GeoTherm-Datenbank dar.

Die Elemente des Online-Modells sind für nationale und lokale Behörden, Berater, Universitäten und die breite Öffentlichkeit für unterschiedliche Aufgaben vorgesehen:

  • informationen über das nationale und regionale geothermische Potenzial des Untergrundes,
  • gebiete mit dem Potenzial zur Strom- oder Wärmeerzeugung aus bestimmten geologischen Schichten zu identifizieren,
  • definition der Randbedingungen detaillierterer lokaler Temperaturmodelle unter Verwendung anderer Daten und/oder Verfahren.

Das langfristige Projekt ist die Aktualisierung des Modells und der daraus abgeleiteten Karten, sobald neue geothermische Tieflochbohrdaten verfügbar sind. Mittelfristig können aus dem 3D-Modell bei Bedarf neue Temperaturflächen und -karten extrahiert werden.

Nicole Lupi, Geothermie-Spezialistin, BFE

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Noch keine Bewertungen
Loading...
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .