?

Gebäudeautomation, Betriebsoptimierung, Austausch des Beleuchtungssystems etc. alles schön und gut, doch es fehlt betriebsintern nicht nur das entsprechende Know-how, sondern auch noch das nötige Kleingeld? Die Lösung heisst Energiespar-Contracting (ESC). Dies ist ein Instrument, welches Energieeinsparungen garantiert und innovative Finanzierungsmodelle beinhaltet. Wie soll das genau funktionieren? Der von EnergieSchweiz mitgegründeten Verband swissesco organisiert 2018 vier Weiterbildungskurse rund um dieses Geschäftsmodell.

Zielpublikum der halbtägigen Basiskurse sind Entscheidungsträger im öffentlichen oder privaten Sektor, Liegenschaftsverantwortliche sowie Energiedienstleister. Die Kurse vermitteln einen Überblick über die Rolle von Energiespar-Contracting im Markt, über dessen Vorteile für Kunden (z.B. Industrie, Gemeinden), Geschäftsmodelle für Energiedienstleister sowie über die wichtigsten Akteure. In einem Fallbeispiel wird die Realisierung eines ESC-Projekts vorgestellt.

Die Vertiefungskurse für Praktiker richten sich an Energiedienstleister, Architekten, Bauherrenberater, Ingenieure, Energieberater, Techniker und Hauswarte. Ziel dieses eintägigen Kurses ist einen vertieften Überblick zu Energiespar-Contracting zu erhalten. Dazu werden das Geschäftsmodell und die Finanzierungsformen vertieft beleuchtet, die Planung und Umsetzung von Projekten mit Schweizer Praxisbeispielen erläutert und ein laufendes Projekt eines Schweizer Energiedienstleister (ESCO) vorgestellt.

Weitere Informationen zu den Kursen und zur Anmeldung finden Sie hier.

Matthias Gerth, Geschäftsführer swissesco

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Noch keine Bewertungen
Loading...