Brennstoffzellen werden immer wieder als interessante Option für alternative Fahrzeugantriebe diskutiert. Das Prinzip ist bekannt: Aus der Reaktion von Wasserstoff (H2) mit Sauerstoff (O2) wird Strom für den Fahrzeugantrieb erzeugt. Inwiefern die Technologie praxistauglich ist, untersuchen nun drei vom BFE unterstützte Projekte. Dabei decken die Projekte miteinander die ganze Vertriebskette von der Herstellung des Wasserstoffs über den Vertrieb an der Tankstelle bis zum Verbrauch im Lastwagen ab. So wird das Dilemma gelöst, dass Brennstoffzellen-Fahrzeuge und Wasserstoff-Tankstellen voneinander abhängen, d.h. dass es keine Tankstellen ohne Fahrzeuge, und umgekehrt auch keine Fahrzeuge ohne Tankstellen gibt – ein typisches Beispiel für das „Huhn-Ei-Problem“.

Wie die drei Projekte diese Herausforderung angehen, erfahren Sie im Video:

Andrea Möller, BFE-Fachspezialistin Cleantech

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 1 Vote(s), Durchschnitt: 5,00
Loading...
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .