Geothermie-Statistik 2016


Für die jährliche Statistik der erneuerbaren Energien  werden unterschiedliche Teilstatistiken ausgewertet und in einem neuen Modell zusammengefügt. Hier ein paar wichtige Kennzahlen zur  Geothermie im Jahr 2016:

In der Schweiz waren im letzten Jahr rund 272‘000 Wärmepumpen installiert. Bei den Stückzahlen überwiegen Luft/Wasser-Wärmpumpen. Doch wenn es darum geht, wie viel Wärme aus welchem Umweltmedium verwendet wird, dann liegt die Erdwärme klar vorn. Dies, weil viele Erdwärmesonden-Wärmepumpen sehr gross sind und gleichzeitig mehrere Häuser mit Wärme versorgen können.

Doch Wärme kann nicht nur via Luft, Erdwärmesonden und Grundwasserbrunnen genutzt werden, es gibt auch sogenannte Erdwärmekörbe, Energiepfähle und -körbe sowie die Wärmenutzung aus Thermal- und Tiefbohrungen.

Zusätzlich kann auch warmem Tunnelwasser die Wärmeenergie entzogen werden, um damit zu heizen. So aus dem Furka, dem Gotthard, dem Ricken, Lötschbergbasistunnel, dem Hauenstein, dem grossen St. Bernhard und dem Strassentunnel Mappo Morettina im Tessin.

Wer mehr über Geothermie wissen möchte, findet viele Informationen in der Geothermie-Broschüre. Aktuelle Studien gibt es hier, und Unterlagen zu Forschungsprojekten hier.

Rita Kobler, Fachspezialistin erneuerbare Energie

Bildquelle: Heim Bohrtechnik AG