Limmern

Timeline der Schweizer Energiegeschichte


Eine neue Timeline des Bundesamts für Energie stellt ausgewählte Highlights der Schweizer Energiegeschichte dar – von der Gründung des Schweizer Bundesstaats bis zur heutigen Energiestrategie 2050, ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Scrollen Sie jetzt unter www.energy-timeline.ch durch die letzten 160 Jahre, und klicken Sie auf einen beliebigen Zeitpunkt, um mehr darüber zu erfahren. Ihr Feedback zur Timeline können Sie uns an socialmedia[at]bfe.admin.ch senden. Hier präsentieren wir Ihnen ausgewählte Beispiele zur Energiepolitik. (bra)

 

3 Kommentare zu “Timeline der Schweizer Energiegeschichte”

  1. Danke für die Timeline! Wir sind wirklich gespannt, wie es weiter geht. Etwas wissen wir schon, das in der Timeline noch nicht aktuell ist: Der Ausgang der Atomaussstiegsinitiative im November 2016 sowie das Datum für die Volksabstimmung über das Massnahmenpaket 1 der ES2050! Einführung KEV, Eigenverbrauch und EiV sowie Baubewilligungsbefreiung für PV Anlagen im Raumplanungsgesetz 2013 wären ebenfalls erwähnenswert.

  2. Zum Thema Eidgenössische Studienkommission für Atomenergie
    Der Bundesrat setzte die eidgenössische Studienkommission für Atomenergie (SKA) ein. Den Vorsitz hatte Prof. Dr. Paul Scherrer inne, Direktor des Physikalischen Instituts der ETH Zürich.

    Es wurde leider unterlassen, die Kosten und Risiken bis zum Rückbau zu schätzen, was zur Folge hatte, dass die Abfallentsorgung ein Milliarden-Fass ohne Boden wurde und die Dekomissionierung, die mehr kostet als die Errichtung, in die Stromkostenkalkulation mit einzubeziehen, abgesehen von Nebenwirkungen wie die kanzerognene Strontium90 Kontamination. Ergo: solche Kommissionen müssen interdiszipllnär zusammenegesetzt sein, inklusive Umwelt-, Gesundheits- und Wirtschaftsfachleuten !

    2000 Initiierung der Welt-Energie-Charta für nachhaltige Entwicklung an der World Clean Energy Conference in Genf unter dem Patronat von BR Adolf Ogi und dem BFE.

    2002 Motion von NR Roland Wiederkehr für die Schaffung der Internationalen Organisation für nachhaltige Energie (ISEO) für die UNO in Genf mit 42 Unterschriften von sechs Regierungsparteien, sabotiert durch das BfE/UVEK zu Gunsten des Oellobbies IEA mit ihrer umweltschädlichen Strategie und irreführenden Energieprognosen.

    2016 Sabotage durch das BfE/UVEK des 25. Jubiläums der „World Clean Energy Conference“ in Genf und der Neuauflage der Welt-Energie-Charta für nachhaltige Entwicklung (Global Energy Charter for Sustainable Development).

    Siehe Details und Geschichte von „World Clean Energy“ auf http://www.iseo.uno.

Schreiben Sie einen Kommentar.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s