Sonne für das Hybridwerk Aarmatt


Bei strahlendem Sonnenschein fand am Dienstag die Eröffnung des Hybridwerks Aarmatt in Zuchwil (SO) statt. Walter Steinmann, Direktor des Bundesamts für Energie BFE, Felix Strässle, Direktor der Regio Energie Solothurn, und Nationalrat Stefan Müller-Altermatt weihten das Leuchtturmprojekt ein, in Anwesenheit von rund 160 Gästen.

Walter Steinmann wies während des Podiumsgesprächs auf die Relevanz von solchen Leuchtturmprojekten hin: Diese zeigen auf, wohin der Weg im Energiebusiness geht. Zudem erlauben sie es, wichtige Erfahrungen mit innovativen Technologien zu machen. Das Hybridwerk Aarmatt wird eine wichtige Rolle spielen für die Entwicklung einer dezentralen Energieversorgung, da diese Anlage die Umwandlung von verschiedenen Energieformen wie Strom, Wärme und Gas ermöglicht. Der BFE-Direktor hat deshalb die anwesenden Gemeindepräsidenten und die Privaten dazu aufgerufen, Photovoltaik-Anlagen zu installieren, mit dem Ziel die Energie der Sonne direkt zu nutzen oder dank der Umwandlung im Hybridwerk Aarmatt in einer anderen Energieform zu speichern.

Im Anschluss an die Eröffnungszeremonie wurden die Gäste durch das Hybridwerk geführt. Fachpersonen der Regio Energie Solothurn gaben zu den einzelnen Komponenten Auskunft und erklärten die komplexe Vernetzung zwischen den Energienetzen Strom, Wärme und Gas. Ab August 2015 bietet die Regio Energie Solothurn auch Führungen für private Gruppen an. Weitere Informationen gibt es unter www.hybridwerk.ch.

Andrea Möller, Sektion Cleantech

PS: Im „Echo der Zeit“ von SRF wurde über das Hybridwerk berichtet.