Nachfolger gesucht


Nach einem knappen Jahr enden die Hochschulpraktika von Deborah Frey, Hariganesh Chithambaram und Lorenz Kammermann am BFE und es ist für sie an der Zeit, Bilanz zu ziehen:

 Was waren eure Aufgaben im BFE?
Lorenz: Als Hochschulpraktikant der Sektion Cleantech hatte ich zehn Monate die Gelegenheit einen Einblick in die Fördertätigkeiten des BFEs zu erhalten. Neben dem Pilot-, Demonstrations- und Leuchtturmprogramm des BFEs sind in der Sektion auch der Wissens- und Technologietransfer sowie der Masterplan Cleantech angesiedelt.

Hariganesh
: In meiner Funktion konnte ich während acht Monaten die Sektion Mobilität im Rahmen des Programms EnergieSchweiz bei der Promotion von energieeffizienten Fahrzeugen wie auch beim Vollzug der Energie- und CO2-Gesetzgebung im Mobilitätsbereich unterstützen.

Deborah
: Mein sechsmonatiges Hochschulpraktikum habe ich im Dienst Verwaltungsstrafverfahren der Sektion Energierecht und Allgemeines Recht (AR) absolviert. Mein Arbeitsgebiet umfasste insbesondere das Verfassen von Strafbescheiden und Strafverfügungen im Rahmen der Elektrizitätsgesetzgebung. Neben dem Vornehmen der Untersuchungen mittels schriftlicher Befragungen oder sonstigen Abklärungen stand auch der Kontakt mit den Beschuldigten, Anwälten, Zeugen und anderen Behörden im Vordergrund. Aufgrund der direkten Anwendung der Strafnormen konnten mein Team und ich auch Probleme mit der aktuellen Gesetzeslage erkennen und Inputs für die bevorstehende Revision der Niederspannungs-Installationsverordnung (NIV) weitergeben.

Und was waren die Highlights eures Hochschulpraktikums?
Deborah: Besonders gefallen haben mir die Möglichkeit des eigenständigen Arbeitens und des selbständigen Verfassens von Rechtsakten, sowie auch die gute Zusammenarbeit im Team. Der Austausch war sehr gut und die Anregungen für schwierige Fälle waren immer wertvoll. Die fachlichen Erfahrungen die ich im Amt gesammelt habe, werden mir in meiner zukünftigen Tätigkeit als Juristin äusserst hilfreich sein und ich werde die schöne Zeit und das tolle Team beim BFE sehr vermissen.

Lorenz: Für mich als Politologen waren vor allem die Ämterkonsultationen interessant. Die Ko-Organisation eines Messestandes an der SuissePublic, die Planung einer Beiratssitzung zum Masterplan Cleantech mit Beteiligung der Departementsvorsteherin und die Publikation eines umfangreichen Berichts über die Innovationsförderung im Energiebereich gehören ebenfalls zu den Highlights des Jahres. Nebenbei konnte ich dadurch auch mein persönliches Netzwerk verwaltungsintern, in die Politik, zu verschiedenen Verbänden und in die Privatwirtschaft vergrössern. Die Erfahrungen beim BFE haben mir somit sowohl aus einer fachlichen, wie auch aus einer persönlichen Perspektive viel gebracht und werden für meine zukünftigen Forschungstätigkeiten von grosser Bedeutung sein.

Hariganesh: Besonders gefallen hat mir die enge Zusammenarbeit mit den Teamkollegen der Sektion Mobilität sowie mit anderen Sektionen des BFE und externen Projektpartner für die Vorbereitungen des BFE-Auftritts am Automobil-Salon und SwissMoto 2015. Aufschlussreich war auch meine Mitarbeit bei einer Informatik Studie zu Optimierungsmöglichkeiten des Vollzugs der CO2 Emissionsvorschriften für Personenwagen und die Begleitung der Änderung des Anhangs 5 der Verordnung über die Reduktion der CO2 Emissionen, da diese mir einen wertvollen Einblick in die Prozesse der Bundesverwaltung gegeben haben. Für meine berufliche Zukunft wertvoll war meine Zeit am BFE einerseits, weil ich mich in die energiebezogenen Herausforderungen im Transportsektor der Schweiz vertiefen konnte, und zugleich durch zahlreiche Gespräche mit den Energieexperten am BFE einen Überblick auf die gesamtschweizerische Energiebranche erhalten konnte.

Habt ihr Geheimtipps für eure Nachfolgerinnen und Nachfolger?
Wir raten, offen auf Personen innerhalb und ausserhalb der Verwaltung zuzugehen und damit wertvolle Kontakte für die Zukunft zu knüpfen.
Ausserdem bieten das BFE und das Eidgenössische Personalamt EPA viele Weiterbildungsmöglichkeiten (insbesondere im Bereich Sprachen) auch für Praktikanten an. Seid proaktiv und informiert euch!

Wir wünschen unseren Nachfolgerinnen und Nachfolgern im BFE viel Spass und viel Erfolg.

frd, chh und kal