?

Die Gemeinde Ebnat-Kappel und das Start-up Sponti-Car bieten seit März den Einwohnerinnen und Einwohnern ein Elektrofahrzeug zur Benutzung an. Mit dem Projekt will die Gemeinde eine umweltfreundliche Art der Mobilität fördern, ohne dass die Bürgerinnen und Bürger selbst Autos kaufen oder Parkplätze mieten müssen. Die Dorfkorporation Ebnat-Kappel bietet sogar einen Strommix mit Solarstrom aus Anlagen in der Gemeinde an.

Der Zugang zum Car-Sharing ist denkbar einfach: Man lädt die App auf das Smartphone und kann die Fahrzeuge nach Registration auf www.sponti-car.ch umgehend nutzen. Mit der App lassen sich die Fahrzeuge öffnen und die Fahrt geht los. Nach der Nutzung wird das E-Mobil wieder an dem zur Verfügung gestellten Parkplatz parkiert und an den Strom angeschlossen. Das individuelle Tarifsystem zeigt den Preis für die Dauer der Nutzung sofort an. Bezahlt wird bequem per Monatsrechnung.

Ähnliche Projekte gibt es mittlerweile fast überall im Toggenburg. So profitieren bereits die Einwohnerinnen und Einwohner von Mosnang und Wildhaus-Alt St.Johann vom Car-Sharing Angebot. Die Gemeinden Neckertal und Kirchberg werden 2019 ebenfalls dazu kommen. Die Vorteile liegen auf der Hand: Alle Einwohner im Toggenburg können die Fahrzeuge an den jeweiligen Standorten nutzen – unabhängig in welcher Gemeinde sie wohnen.

Sponti-Car bietet in Zusammenarbeit mit den Energiestadt-Gemeinden in der ganzen Schweiz Car-Sharing an.

Mark Ritzmann, Gründer Sponti-Car

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 1 Vote(s), Durchschnitt: 1,00
Loading...
1 Antwort
  1. Markus Saurer
    Markus Saurer sagt:

    Es ist ja noch irgendwie verständlich, dass der Gründer seine Sponti-Car in ein gutes Umweltlicht rücken will. Leider belasten Elektromobile die Umwelt stärker und stossen indirekt mehr CO2 aus als konventionelle Autos. Zudem ist es sowieso bedenklich, die individuelle Mobilität mit öffentlichen Mitteln noch zu fördern – egal welche Art der individuellen Mobilität.

Kommentare sind deaktiviert.