Ein Aha zur Entsorgung radioaktiver Abfälle


Was wäre, wenn sich alle in wenigen Minuten ein Grundwissen zum Thema radioaktive Abfälle aneignen könnten? Wäre es nicht praktisch, wenn dies mit kurzen Erklär-Videos gelingen könnte? Diese Fragen stellte ich mir, als mich meine Schwester einmal fragte, «was machst du eigentlich beim Bundesamt für Energie?».

Ich habe ihr damals voller Elan zu erklären versucht, dass die radioaktiven Abfälle in der Schweiz einmal in geologischen Tiefenlagern entsorgt werden. Ausserdem findet das Standortauswahlverfahren im Rahmen eines Sachplans Dieser regelt in drei Etappen, wie die Suche für Standorte für Lager für die hochaktiven und die schwach- und mittelaktiven Abfälle in der Schweiz abläuft. Danach sah ich in den Augen meiner Schwester noch mehr Fragezeichen als vorher. Mir wurde klar, dass diese Fachbegriffe für mich zwar verständlich sind – ich beschäftige mich ja auch täglich damit. Personen, die nicht direkt ins Standortauswahlverfahren involviert sind, benötigen jedoch zusätzlich Erklärungen und entsprechendes Hintergrundwissen. Dieses lässt sich in Erklär-Videos verpacken.

Das Bundesamt für Energie (BFE) hat sich der Aufgabe angenommen, das komplexe Thema «Entsorgung radioaktiver Abfälle» in Erklär-Videos anschaulich und verständlich darzustellen. Diese Videos sind nun auf der Webseite zu den jeweiligen Themen publiziert. Insgesamt handelt es sich um acht Videos, die in drei Sprachen – Deutsch, Italienisch und Französisch – veröffentlicht wurden. Jedes Video hat zum Ziel das betreffende Thema verständlicher zu machen. So finden sich neben den bereits erwähnten Themen auch Videos zur Vernehmlassung von Etappe 2 und zur regionalen Partizipation.

Durch diesen Schritt hoffen wir, dass wir noch mehr Personen Wissen zur Entsorgung radioaktiver Abfälle vermitteln können. Wenn mich meine Schwester eines Tages anruft und sagt, «aha – jetzt weiss ich was du machst!», haben wir dazu den ersten Schritt gemacht.

Seraina Branschi, Fachspezialistin Grundlagen Entsorgung BFE

Ein Gedanke zu „Ein Aha zur Entsorgung radioaktiver Abfälle“

  1. Schlecht gemacht. Die effektiv gestellten Fragen werden tunlichst vermieden. Und was in ALLEN Kategorien von problematischen zu entsorgenden Stoffen und Stoffkreisläufen gefordert wird, kommt hier nicht zur Sprache: Abfall vermeiden kommt vor Abfall entsorgen. Jede nicht produzierte Atomstrom-Megawattstunde spart uns die langfristigen Probleme und die Last für unvorstellbar viele Generationen nach uns. Wer ein Funken von Verantwortung trägt, investiert Geist, Geld und Stimme in die Substitiution aller nennenswerten Verursacher von strahlendem Abfall.

Schreiben Sie einen Kommentar.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s