Geschäftsmodelle im Gebäudebereich


Am 5. September 2017 thematisiert das Kompetenzzentrum Energy Management der Universität St.Gallen im historischen Kantonsratssaal der Stadt die konkrete Umsetzung der neuen Energie- und Klimapolitik der Schweiz im Gebäudebereich. Der Fokus liegt dabei auf zukünftigen Geschäftsmodellen sowie dem Dilemma energetischer Gebäudesanierungen im Mietwohnungsbereich. Ein detailliertes Programm sowie Anmeldemöglichkeiten sind unter www.waermetagung.ch verfügbar.

Mit der am 21. Mai 2017 vom Stimmvolk beschlossenen Umsetzung des ersten Massnahmenpaketes der Energiestrategie 2050, der Revision der Mustervorschriften der Kantone im Energiebereich sowie der angestrebten Totalrevision des CO2-Gesetzes wird die herausragende Bedeutung der Gebäude für die künftige Energie- und Klimapolitik der Schweiz unterstrichen.

Ziel der Veranstaltung ist es nicht nur, das Potenzial der Gebäude zum Gelingen der Energiewende aufzuzeigen, sondern auch die konkrete Umsetzung der neuen Energie- und Klimapolitik im Gebäudebereich zu diskutieren. Referenten aus der Forschung, Verwaltung und Industrie sowie Verbände beleuchten die jeweiligen Themen aus der jeweils unterschiedlichen Perspektive. Die Tagung richtet sich u.a. an Entscheidungsträger aus der Energie-, der Bau- und der Immobilienwirtschaft, Mieter und Gebäudebesitzer, Banken und Pensionskassen.

Dr. Christian Opitz, Leiter Kompetenzzentrum Energy Management (ior/cf-HSG), Universität St.Gallen