Quelle: BFE

Velo-Mittwoch-App getestet


Ich habe eine neue App, mit der ich meine Velofahrten aufzeichnen kann. Mein Arbeitsweg ist beispielsweise 5.2 Kilometer lang. Dafür habe ich heute 16 Minuten und 6 Sekunden gebraucht. Ich war ganze 10 Sekunden langsamer als in der Woche zuvor, was wohl am Gegenwind lag. Meine maximale Geschwindigkeit dabei war 33 Kilometer pro Stunde. Im Vergleich zu einer Autofahrt sparte ich 1.5 Kilo CO2 ein und verbrannte 300 Kalorien. Ohne diese Viertelstunde Velofahren bräuchte ich eine eiskalte morgendliche Dusche und ein Liter Kaffee, um nicht verschlafen in den Büroalltag zu starten.

Wer Velo fährt wird nicht nur fitter, sondern kann mit der neuen App auch etwas gewinnen, und zwar jeden Mittwoch. Möglich macht dies die neue Mitmachaktion Velo-Mittwoch. 200 Jahre alt ist das Velo und hat von der Drasine zum Velo aus dem 3D-Drucker eine bewegte Geschichte hinter sich. Zu diesem Geburtstag haben Pro Velo und EnergieSchweiz, zusammen mit Engagement Migros und dem BAG eine neue Mitmachaktion für alle lanciert. Zu gewinnen gibt es beispielsweise Kaffemaschinen, Velozubehör oder Fitnessabos. Dazu muss jeweils eine Challenge auswählt und in die Pedalen getreten werden.

Die Aktion wurde vor zwei Wochen beim Bundeshaus lanciert. Die Ehrenrunde rund um den Bundesplatz wurde durch Olympiasieger Fabian Cancellara sowie Nationalrat und Präsident von Pro Velo, Matthias Aebischer und von weiteren Promis angeführt. Wieso Aebischer den Mittwoch zum Velotag macht, erklärt er im folgenden Video.

 

 

Markus Koch, Hochschulpraktikant, Sektion Mobilität, BFE