Energie-Tage St.Gallen

Energie-Tage St. Gallen


Mitte Mai ist es wieder soweit: Im Rahmen der Energie-Tage St. Gallen 2017 treffen sich Experten und Interessierte aus den Bereichen Energietechnologie und Energiemärkte. Die Energie-Tage auf dem Olma-Messe-Gelände umfassen drei Kongresse und eine kongressbegleitende Ausstellung mit den Schwerpunkten Erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Energiedienstleitungen.

Konzepte für die Zukunft
Eine nachhaltige Energiezukunft erfordert Innovationen für die vernetzte Gesellschaft von morgen. Neben einem gemeindespezifischen Energiemanagement sind zielorientierte und bedarfsgerechte Smart City-Lösungen sowie intelligente Mobilitätskonzepte in Städten und Gemeinden gefragt. Darüber hinaus braucht es gesamtheitliche Entwicklungskonzepte, um die Städte effizienter, technologisch fortschrittlicher und ökologischer zu gestalten. Aus diesem Grund widmet sich der 5. Energiekonzept-Kongress dem Thema «Mit Innovationen in die Zukunft». So werden auch bedeutende Unternehmen wie Swisscom, Post CH und SBB ihren Beitrag zu den Themen Digitalisierung, Smart City und Mobilität leisten. Aus dem benachbarten Ausland erwarten die Teilnehmenden aktuelle Vorträge von Fachexperten aus den Städten Bozen, Klagenfurt, Konstanz und Wien.

Philipp Egger, Geschäftsleiter Energieagentur St.Gallen

Saubere Energie finanzieren
Gestalten Sie heute den Energiemarkt von morgen und treffen Sie Akteurinnen und Akteure aus der Energiebranche am 11.-12. Mai am #REMforum 2017, dem 8. St.Galler Forum für Management erneuerbarer Energien. Die internationale Konferenz beleuchtet innovative Investitions- und Geschäftsmodelle für saubere Energie und verbindet aktuelle, akademische Forschung mit der Industrie. Vor dem Hintergrund zunehmend politischer Unsicherheit und Polarisierung liegt der diesjährige Fokus auf Lösungen für die Finanzierung sauberer Energie, unter Berücksichtigung der geplanten Änderungen bei Förderprogrammen. Und wie kann genügend Kapital für den Mobilitätsmarkt der Zukunft generiert werden? Mehr dazu in der Vor-Konferenz-Session zu Verbraucherakzeptanz von eMobility. Ausserdem behandelt ein praxisorientierter Workshop Vorhersagen zu Investitionsmöglichkeiten im aufstrebenden eMobility-Sektor.

Doris Hoevel, Organisation #REMforum 2017, Universität St.Gallen

Wege zum energieeffizienten Gebäudepark
Informieren Sie sich aus erster Hand, wie der Energiemarkt umgebaut und Ziele der Energiestrategie erreicht werden können. Der 3. Fachkongress Energie + Bauen zeigt Resultate aus der Forschung und Pilotprojekte aus der Wirtschaft, wie sich Gebäude und Quartiere entwickeln können.
Der ökologische Fussabdruck des Schweizer Gebäudeparks soll bis 2035 um den Faktor 3 reduziert werden. Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, wurde die Energieforschung für Gebäude und Quartiere in den letzten Jahren intensiviert. Dabei zeigt sich, dass die Art und Weise, wie Energiedienstleistungen und -produkte erzeugt, bereitgestellt und gehandelt werden, sich gegenüber dem heutigen Stand grundlegend ändern wird. Die Innovation bei den Geschäftsmodellen für energieeffiziente Technologien und erneuerbare dezentrale Energiesysteme werden als Schlüsselfaktoren für eine nachhaltige Energiezukunft angesehen. Der Fachkongress zeigt anhand konkreter Beispiele wie Forschungsresultate in neue Produkte und Dienstleistungen in diesem Bereich umgesetzt werden können.

Prof. Matthias Sulzer, stellvertretender Leiter SCCER FEEB&D

Weitere Infos zu den Kongressen und Anmeldungsmöglichkeiten finden sie auf: www.energie-tage.ch/informationen.

Bildquelle: Energie-Tage St.Gallen

 

Ein Kommentar zu “Energie-Tage St. Gallen”

  1. Ich glaub nicht mehr an die menschengemachte Klimakatastrophe. Da wird zu viel gelogen. Die Eisbären vermehren sich herrlich. Es ist auch nicht wahr, dass „die Polkappen abschmelzen“. Nur die Arktis wird momentan kleiner. Aber die ANTARKTIS wird grösser. Also ist obige Aussage eine Lüge. (=>googeln!) Deshalb stimme ich NEIN beim Energiekonzept.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.