Zukunftstag 2016 im BFE


Die Planung für den Zukunftstag hatte bei mir schon zwei Wochen früher begonnen, weil meine Anreise von Stein am Rhein gut 2,5 Stunden dauert. Entsprechend sind ich und mein Vater schon am Vorabend des Zukunftstages angereist. Am nächsten Morgen war es nun so weit: Ich habe mich mit meinem Götti vor dem BFE getroffen und war gespannt wie sein Arbeitsalltag abläuft.

Als Einstieg gab es für alle Kinder eine Informationsveranstaltung beim Bundesamt für Umwelt, wo wir uns für verschiedene Workshops eintragen konnten. Ich habe mich für: „Ein Blick ins Cockpit“, „Gotthard-Basistunnel“ und „Drohnenflüge“ entschieden. Am Besten gefallen haben mir die Drohnenflüge, weil wir selber eine Drohne steuern konnten. Am Nachmittag blieb mir noch genug Zeit, um zu schauen, was eine Zielvereinbarung ist. Anhand der Massnahmen in der Zielvereinbarung kann eine Firma viel Energie und Geld sparen.

Es war ein spannender Tag!

Tim Lüthi (12) (Begleitperson: Patrice André Maurer, BFE-Fachspezialist Industrie und Dienstleistungen)

(Foto oben: Tim Lüthi)

**********************************************************************

 

Ich war schon oft bei meiner Mutter am BFE zu Gast. Heute am Zukunftstag aber es war das erste Mal, dass ich gesehen habe, womit sich andere Leute hier im UVEK beschäftigen.

Am Anfang gab es ein Bingo, bei dem ich Fragen beantworten musste. Dazu gab es eine Begrüssung auf Deutsch und Französisch. Ich konnte mich für verschiedene Workshops anmelden, aber manche waren schon ausgebucht (z.B. die Drohnenflüge oder der Einblick ins Cockpit). Ich hatte mich für „IndiASTRA Jones“, für „Raumplanung“ vom ARE und  für „Clever mobil“ vom BFE entschieden. Beim IndiAstra gab es einen Vortrag, bei dem es drum ging, was Archäologen überhaupt im UVEK machen. Bei der Raumplanung konnten wir eine Gemeinde aufbauen, wobei wir verschiedene Bedingungen erfüllen mussten. Danach ass ich mit meiner Mutter in der Cafeteria,  wo es Spaghetti gab – eine sehr gute Idee, weil das jedes Kind mag. Nach dem Mittagessen ging ich zum Workshop vom BFE und lernte, wie man schlau unterwegs sein kann. Alle drei Anlässe fand ich sehr spannend.

Ich fand den Tag sehr schön, obwohl die Workshops, die ich mir ursprünglich ausgesucht hatte, schon ausgebucht waren.

Oliver Scherr (Begleitperson: Carina Alles, BFE-Fachspezialistin Energieforschung)

foto-oliver-scherr