Treffpunkt Tiefenlager

Sommer-Lektüre zur Bürgerbeteiligung


Sind Sie noch auf der Suche nach einer interessanten Lektüre für Ihre Ferien? Hier der Tipp aus der Sektion Entsorgung radioaktiver Abfälle: Das neu erschienene «Kursbuch Bürgerbeteiligung» Vorstandsmitglied der Deutschen Umweltstiftung Jörg Sommer. Das Kursbuch vereint Texte zur Bürgerbeteiligung sowohl aus theoretischer Sicht als auch von erfahrenen Akteurinnen und Akteuren, die über Beispiele aus der Praxis berichten. Wussten Sie z. B. dass das regionale Dialogforum Flughafen Frankfurt 10 Jahre dauerte? Es gibt also durchaus Beispiele, die aufzeigen, dass man solche Verfahren über längere Zeit durchführen kann. Dies ist für die regionale Partizipation im Sachplanverfahren geologische Tiefenlager von Bedeutung. Denn sie läuft bereits seit mehr als vier Jahren und ist noch nicht mal in der Hälfte angelangt. Der Sammelband verspricht einen umfassenden Überblick über den Stand der Bürgerbeteiligung, in Deutschland wohlgemerkt.

Als internationales Beispiel – aus Sicht Deutschlands – erhielt auch das Bundesamt für Energie Gelegenheit für einen Gastbeitrag zur Bürgerbeteiligung. Michael Aebersold, Leiter des Standort-Auswahlverfahrens für geologische Tiefenlager, und Stefan Jordi, Leiter der regionalen Partizipation, berichten über die schweizerische Standortsuche als gesellschaftlichen Prozess. Sie beschreiben in ihrem Beitrag die verschiedenen Stufen der Beteiligung, wie diese im Auswahlverfahren angewendet werden und auch, welche Erfahrungen bisher mit der regionalen Partizipation gemacht wurden.

Eine spannende Lektüre für hoffentlich ent-spannende Ferien

Annatina Foppa, Sektion Entsorgung radioaktive Abfälle