Offenheit, Innovation, Transparenz und Zusammenarbeit waren nie so wichtig wie heute. Die Herausforderungen, vor welchen der Schweizerische Energiesektor steht, werden nicht ohne kollaborative Ansätze zu lösen sein.

Die Energy Data Hackdays sind eine jährliche Zusammenkunft, an der sich wichtige und interdisziplinäre Akteure der Energiebranche treffen. Ins Leben gerufen wurde die Initiative von der Zukunftsregion Argovia und Opendata.ch, mit Unterstützung durch das Bundesamt für Energie. Am 28. und 29. August 2020 in Brugg (sowie online) werden Spezialistinnen und Spezialisten weit über den Energiesektor hinaus – Hackerinnen, Designer, Datenanalysten, Ideengeberinnen und Ingenieurinnen – gemeinsam an neuen datenbasierten Lösungen für die Zukunft des Energiesektors arbeiten. Die resultierenden Prototypen können von den Projektteams oder von den Ideenträger weiterverfolgt und unterstützt werden. Zudem entstehen ein reger Austausch, neue Netzwerke und eine vertiefte Auseinandersetzung mit Daten und Standards, die ein Fundament für zukünftige Innovationen legen. Damit dieser Austausch nachhaltig wirksam bleibt, wurde anschliessend zu den letztjährigen Hackdays die Energy Data Working Group initiiert.

Wer mitmachen und sich zwei Tage kreativ mit Energiedaten beschäftigen möchte, findet weitere Informationen und das Anmeldeformular auf der Webseite von Opendata.ch.

Maud Châtelet, Projektverantwortliche, Opendata.ch

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Noch keine Bewertungen
Loading...
1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar zu Laurenz Hüsler Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .