Frühjahrstagung der Nuclear Energy Agency


Vom 20. bis 21. April 2017 fand das erste Treffen des Steering Committee‘s (SC) der Nuclear Energy Agency (NEA) diesen Jahres in Paris statt. Die NEA ist eine internationale Agentur, die im Bereich der OECD angesiedelt ist und hat im Vergleich zur Internationalen Atomenergie Behörde (IAEA) ein deutlich anderes Aufgabenspektrum. Generell gesehen ist die NEA eher ein „Thinktank“. Sie arbeitet an vielen Projekten, wie z.B. zur nuklearen Sicherheit unter Einbezug der menschlichen Faktoren sowie zum Abfallmanagement von radioaktiven Materialien und zum Rückbau von Kernanlagen. Des Weiteren erarbeitet die NEA Strategien zum Schutz des Menschen und der Umwelt vor Radioaktivität und betreibt Forschungen zur zivilen Nutzung der Kernenergie. Sie unterstützt das Generation IV Forum zur Weiterentwicklung von neuen Reaktortypen. Die Schweiz gehört zu den ersten Mitgliedern der NEA, die 1957 gegründet wurde und hat 2015 ihre Mitgliedschaft im Generation IV Forum für weitere zehn Jahre verlängert.

Im Fokus der Frühjahrstagung standen die Aufnahmegesuche von Argentinien und Rumänien sowie die Entwicklung einer strategischen Partnerschaft mit China. Alle drei Länder stehen vor einem signifikanten Ausbau der Kernenergie bzw. der Nachrüstung von bestehenden Anlagen. China hat die Absicht bis 2030 über 100 neue Kernkraftwerke zu errichten und wird global gesehen mittelfristig das Land mit den meisten Kernanlagen. Die Schweiz wie alle anderen Mitglieder der NEA, begrüssen die Bewerbungen der beiden Länder sowie den Ausbau der Beziehungen zu China.

Ralf Straub, Sektion Internationales, BFE

Ein Kommentar zu “Frühjahrstagung der Nuclear Energy Agency”

  1. Warum sollen die Steuerzahler weiterhin schädliche ausländische Energieagenturen wie NEA, IEA und IAEA finanzieren ? Atomkraftwerke sind wegen unermesslichen Gefahren und viel zu hohen Kosten kein Thema mehr und auf die mit der NEA verwandte IEA mit ihren ewig falschen Energieprognosen zu Gunsten der Petroleum-Lobbies können wir auch verzichten. Diese Verräter sabotieren heimlich das sinnvolle neue Schwelzer Energiegesetz, die mit einer NR Motion gegründete International Sustainable Energy Organization in Genf und sind verantwortlich für andere Missetaten zu Lasten der Umwelt und Gesundheit der ganzen Menschheit !

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.