Grüne Geschäftsideen gesucht


Mit innovativen Ideen den Klimawandel bekämpfen – das ist auch in diesem Jahr das Ziel des weltweit grössten „Green Business“-Ideenwettbewerbs Climate Launchpad. Alles was Sie brauchen, um teilnehmen zu können, ist eine Idee. Etwa eine Idee, um Abfallberge zu reduzieren, erneuerbare Energien zu nutzen oder Verhaltensweisen nachhaltig zu verändern. Gesucht sind Vorschläge, die die Herausforderungen des Klimawandels anpacken helfen. Anmelden können Sie sich bis spätestens am 4. Juni 2017.

Im Kampf gegen die negativen Folgen des Klimawandels gibt es viele Ideen. Allerdings werden viele davon nie umgesetzt. Hier knüpft der ClimateLaunchpad an, ein Programm von Climate-KIC, der wichtigsten Initiative der Europäischen Union zur Entwicklung von Innovationen im Klimabereich. Es bietet innovativen, grünen Geschäftsideen eine Plattform und Unterstützung

Über 30 Länder, darunter seit drei Jahren auch die Schweiz, machen beim ClimateLaunchpad mit. In einem ersten Schritt werden in den jeweiligen Ländern innovative Ideen gesucht. Mit einer Auswahl an Teilnehmenden finden dann Bootcamps und Coachings statt. Die Teilnehmenden gehen der Frage nach, wie ihre Ideen zu Unternehmen werden können, und trainieren das Pitching, damit sie die Jury am nationalen – und vielleicht später sogar am internationalen – Finale davon überzeugen können. Denn die drei besten Schweizer Geschäftsideen werden am nationalen Finale, das von uns durchgeführt wird, mit Preisen im Gesamtwert von 26’500 Franken gekürt. Die Gewinner der Schweiz nehmen im Oktober am internationalen Finale in Zypern teil und erhalten so die Möglichkeit, ihre Idee einem internationalen Publikum zu präsentieren, weitere Preise zu gewinnen – und vor allem ihr Geschäft erfolgreich aufzubauen. Weitere Infos gibt es hier.

Catherine Riesen, Kommunikation Startup Academy

Ein Kommentar zu “Grüne Geschäftsideen gesucht”

  1. apropos klimawandel:
    unsere massentierhaltung ist für mehr als die hälfte aller globalen co2 emissionen verantwortlich, somit ist unser fleischkonsum hauptverursacher des durch den menschen verursachten klimawandels. die industrielle tierhaltung schadet der erde mehr als jede andere industrie.

    idee für den verbraucher:
    sieht der verbraucher in fleisch nicht zerstörung und tod? reicht seine moral nicht über das private hinaus? erkennt er nicht die grossen zusammenhänge in der welt, um umweltzerstörung, klimawandel, massentierhaltung und auch gesundheit? fleischkonsumenten zerstören unsere zukunft!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.