?

Selbst wenn man direkt vor dem neu sanierten Gebäude am Schaffhauserplatz in Zürich steht, ist es schwierig, die Photovoltaik-Fassade zu erkennen. Die Photovoltaikzellen sind nämlich unsichtbar in die Fassade des Mehrfamilienhauses integriert. Es handelt sich dabei um das vom BFE geförderte Leuchtturmprojekt «Plusenergiebausanierung mit aktiver Glasfassade» (siehe auch Blog-Beitrag «Ästhetische PV-Glasfassade»). Im Herbst 2016 sind neue Mieter eingezogen, die offenbar die Photovoltaikzellen in der Fassade – zumindest auf den ersten Blick – auch nicht bemerkten, wie der Architekt Karl Viridén schildert. Erfahren Sie mehr über die Erfahrungen mit der aktiven Glasfassade und das spannende Projekt als Ganzes im neusten Info-Clip «Strom in Hülle und Fülle» oder in der französischen Version «De l’électricité à profusion».

Andrea Möller, Sektion Cleantech, BFE

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Noch keine Bewertungen
Loading...
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .