Moderne Technik zum Abschalten


Wann ist es sinnvoll, den Motor abzuschalten, z.B. vor jeder roten Ampel oder beim Ferienstau am Gotthard? Die Automobilindustrie stellt den Fahrzeuglenkern moderne Systeme zur Verfügung, die das treibstoffsparende Autofahren unterstützen, beispielsweise den Tempomaten oder die Start-Stopp-Automatik. Eine tolle Sache, wenn diese Systeme richtig angewendet werden.
Die heutige Aufladungstechnik ist soweit fortgeschritten, dass im normalen Stadtverkehr der Motor problemlos bei einem Rotlicht abgestellt werden kann, denn die Abgase erreichen unter normalen Fahrbedingungen max. eine Temperatur von ca. 400 bis 450° C.

Wird dem Motor hingegen eine hohe Leistung abverlangt, wie z.B. bei längerer Autobahn- oder einer Passfahrt, kann die Abgastemperatur je nach Motor bis 1000° C erreichen. Nur in solch speziellen Fällen sollte der Motor nicht unmittelbar abgestellt werden, da der Turbolader noch nachläuft und die Lager nicht genügend geschmiert bzw. gekühlt werden. In dieser Situation ist es ratsam, z.B. den Rastplatz mit niedrigen Drehzahlen gemächlich zu befahren und dem Turbolader die nötigte Zeit von ca. 30 bis 60 Sekunden zu geben, damit er sich auf eine unbedenkliche Temperatur abkühlen kann.

Die Start-Stopp-Automatik trägt auch diesem Faktor Rechnung und stellt den Motor nur ab, wenn „alles stimmt“. Dabei werden unter anderem die Aussen-, Innenraum- und die Motortemperatur, die Batteriespannung usw. berücksichtigt.

Den Motor abzuschalten stellt heute kein technisches Problem mehr dar, sondern reduziert den Treibstoffverbrauch, die Abgase und den Lärm. Weitere Informationen zum treibstoffsparenden Autofahren, das von EnergieSchweiz gefördert wird, finden Sie unter www.ecodrive.ch. Wir wünschen Ihnen einen guten Start in die Sommerferien!

Reiner Langendorf, Geschäftsführer Quality Alliance Eco-Drive