Pellets – Heizen mit der Natur

Dank der Holzenergie kann CO2-neutral geheizt werden. Für Pellets werden unbehandelte Holzresten aus der Holzindustrie verwertet. In der Schweiz entscheiden sich jedes Jahr immer mehr Hauseigentümer für diese Art von erneuerbarer Energie.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um Holz als Heizenergiequelle für Gebäude zu nutzen. Der unveränderte Rohstoff kann als Stückholz, Holzschnitzel oder gepresste Pellets verbrannt werden. Diese zylindrischen Stäbchen werden aus Holzresten hergestellt. «Im Holzenergiebereich sind Pellets am effizientesten», sagt Daniel Binggeli, Fachspezialist Holzenergie im Bundesamt für Energie. Mit einem Wirkungsgrad von – je nach Qualität – bis zu über 90 Prozent sind Pellets eine sehr attraktive, CO2-neutrale Art zu heizen. Zwei Kilogramm Pellets enthalten so viel Energie wie ein Liter Heizöl, nämlich 10 kWh.  (luf)

Zum vollständigen energeia-Artikel