?

In der Schweiz erstreckt sich ein kilometerlanges Netz von Erdgas- und Erdölleitungen. Ein leckendes Rohr könnte schwerwiegende Folgen für Mensch und Umwelt haben. Um derartige gefährliche Situationen zu verhindern, überwachen BFE-Spezialisten und das Eidgenössische Rohrleitungsinspektorat, ob die gesetzlichen Bestimmungen erfüllt werden.

Millionen Kubikmeter Erdgas und Erdöl werden täglich durch die Pipelines der Schweiz geleitet. Diese stehen unter ständiger Beobachtung – in erster Linie durch die Betreiber. Doch auch der Dienst «Aufsicht Rohrleitungen » des BFE engagiert sich dafür, dass die gesetzlichen Bestimmungen eingehalten werden, um die Betriebssicherheit zu gewährleisten (zum vollständigen Artikel siehe energeia, Nr. 2/2015).(luf)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Noch keine Bewertungen
Loading...
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .