Sonderschau Energie an der Luzerner Erlebnissmesse Luga; Agentur Umsicht

Graue Energie ist versteckte Energie


An der Sonderschau Energie der Zentralschweizer Erlebnismesse LUGA dominiert die Farbe Grau. Grau steht für die graue Energie. Diese verbirgt sich in allen Konsumgütern. Es ist jene Energie, die für die Herstellung, den Transport oder die Lagerung aufgewendet wurde. Wie viel Energie steckt in einem Smartphone, einem Auto oder einem Bund Spargeln? Und warum steckt in Mineralwasser so viel mehr graue Energie als in Hahnenwasser?

Im Vergleich zu Trinkwasser ist die Produktion von Mineralwasser viel aufwändiger. Von der Quellfassung über die Abfüllanlage, die Verpackung, den Transport bis zur Entsorgung der Flaschen wird viel Energie in Mineralwasser gesteckt. Im Durchschnitt verschlingen diese vorgelagerten Prozesse 500 Mal mehr graue Energie als beim Hahnenwasser. Bei Mineralwasser aus dem Ausland fällt die Bilanz noch viel schlechter aus. Wer Hahnenwasser trinkt, spart nicht nur Energie, sondern auch viel Geld.

Energie sparen ist oft verbunden mit der Investition in neue, effizientere Geräte. Auch in diesen steckt graue Energie. Lohnt sich der Ersatz eines Altgerätes trotzdem? An der Sonderschau Energie erfahren die Besuchenden, dass zum Beispiel eine neue Waschmaschine der höchsten Effizienzklasse, nach rund vier Jahren Betrieb dieselbe Energie eingespart hat, wie für die Herstellung benötigt wurde. Dasselbe gilt beispielsweise auch bei der Wärmedämmung von Gebäuden. Der Spareffekt durch die Dämmung überwiegt deutlich.

Jedes Konsumgut wird am Ende seiner Lebenszeit zu Abfall. In diesem Abfall steckt eine Menge Energie. In modernsten Kehrichtverbrennungsanlagen finden über 70 Prozent der grauen Energie im Abfallsack den Weg zurück in die Energieversorgung in Form von Strom und Wärme. Erfahren Sie noch mehr Wissenswertes rund um das Thema graue Energie an der LUGA, vom 28. April bis 7. Mai, auf der Luzerner Allmend, Halle 2, Stand B241.

Markus Christen, Projektleiter Sonderschau Energie, Umsicht Agentur für Umwelt & Kommunikation.