In feierlicher Atmosphäre hat das Bundesamt für Energie gestern Abend im Kursaal Bern fünf beeindruckende Energieprojekte mit dem Watt d’Or ausgezeichnet. Die Gewinner sind die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich gemeinsam mit der Schréder Swiss SA (Kategorie Energietechnologien), das Paul Scherrer Institut gemeinsam mit Energie 360° (Kategorie Erneuerbare Energien), ABB Schweiz AG gemeinsam mit Carrosserie HESS AG, Transports Publics Genevois, Services industriels de Genève und Office de Promotion des Industries et des Technologies (Kategorie Energieeffiziente Mobilität), Dietrich Schwarz Architekten AG (Kategorie Gebäude und Raum) und die Services industriels de Genève gemeinsam mit energo (Spezialpreis Energieeffizienz). Weiterlesen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Noch keine Bewertungen
Loading...

Was wäre, wenn sich alle in wenigen Minuten ein Grundwissen zum Thema radioaktive Abfälle aneignen könnten? Wäre es nicht praktisch, wenn dies mit kurzen Erklär-Videos gelingen könnte? Diese Fragen stellte ich mir, als mich meine Schwester einmal fragte, «was machst du eigentlich beim Bundesamt für Energie?». Weiterlesen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Noch keine Bewertungen
Loading...

Les infrastructures énergétiques actuelles ont été construites durant le 20ème siècle en intégrant les différents développements et en exploitant différents potentiels de chaque génération. Les décennies à venir vont nous permettre de combiner infrastructures conventionnelles et nouvelles applications, production et consommation, installations centralisées et décentralisées. Le potentiel des différents développements va nous amener à diminuer notre consommation globale d’énergie et à substituer des sources conventionnelles par des énergies renouvelables. Weiterlesen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Noch keine Bewertungen
Loading...