Stromverbrauch 2014

Im vergangenen Jahr sank der Stromverbrauch in der Schweiz um 3,1 Prozent auf 57,5 Milliarden Kilowattstunden (siehe Medienmitteilung). Den grössten Einfluss hatte das Wetter: 2014 war das wärmste Jahr seit Messbeginn 1864. Im Vergleich zum Vorjahr reduzierten sich die Heizgradtage um rund 20 Prozent. Stromverbrauch 2014 weiterlesen

Lichterlöschen für Halogenlampen

Gemäss der EU-Verordnung 244/2009 für Haushaltslampen, welche auch in der Schweiz Gültigkeit hat, sollen Halogenlampen der Klassen C/D ab September 2016 verboten werden. Die EU-Kommission nahm damals an, dass die klassischen Glühbirnen von Stromsparlampen abgelöst würden und Halogenlampen nur noch ein kleiner Teil der Verkäufe betreffen würde. Dies war jedoch nicht der Fall – Verkaufszahlen von Halogenlampen vervierfachten sich, während immer weniger Stromsparlampen verkauft wurden. Lichterlöschen für Halogenlampen weiterlesen

Swiss-Energyscope: Verstehen, um zu entscheiden

Warum verbrauchen wir immer mehr Strom? Sind erneuerbare Energien konkurrenzfähig? Ist das Elektroauto eine zweckmässige Option? Diese und 97 weitere Fragen zur Schweizer Energieversorgung werden seit heute auf der Plattform Swiss-Energyscope auf verständliche Art und Weise beantwortet. Swiss-Energyscope: Verstehen, um zu entscheiden weiterlesen

Ethik und die Entsorgung der radioaktiven Abfälle

Der Export von radioaktiven Abfällen ist in der Schweiz nur unter sehr strengen Bedingungen gesetzlich erlaubt, also legal. Aber ist er denn auch legitim? Diese Frage bezieht sich nicht auf die rechtliche, sondern auf die ethische Perspektive. Sie wurde im Rahmen des nun veröffentlichten Forschungsprojekts «Umweltpolitische Fragen zur Entsorgung radioaktiver Abfälle» zehn Philosophinnen und Philosophen gestellt. «Das ist nicht legitim», antwortet der eine schlicht, die andere meint: «Ein Export wäre legitim, wenn die Endlagerung der in der Schweiz produzierten Abfälle von einem demokratischen Staat freiwillig übernommen würde.» Das Forschungsprojekt trägt die Überlegungen zu einer breiten Palette umweltethischer und -politischer Aspekte zusammen: zu finanziellen Abgeltungen, Gerechtigkeits- und Verantwortungsprinzipien, oder neuen gesellschaftlichen Strömungen. Ethik und die Entsorgung der radioaktiven Abfälle weiterlesen

Silencieux, sans gaz d’échappement

Dans le cadre d’un projet pilote pour la distribution de leurs marchandises, Feldschlösschen et Coop ont recours à un camion électrique silencieux non polluant. Silencieux, sans gaz d’échappement weiterlesen

Strenge Vorgaben für Tiefenlager

Ich beaufsichtige zusammen mit weiteren Experten die Suche der Nagra nach Standorten für geologische Tiefenlager für radioaktive Abfälle“, sagt Ann-Kathrin Leuz, Leiterin der Sektion Tiefenlagerung und Sicherheitsanalysen, ENSI. „Die Nagra muss sich bei ihren Standort-Vorschlägen an den gesetzlichen Rahmen und unsere sicherheitstechnischen Vorgaben halten. Um zu prüfen, ob diese umgesetzt werden und die Vorschläge dem Stand von Wissenschaft und Technik entsprechen, führen wir auch eigene Untersuchungen durch wie hier im Felslabor Mont Terri im Jura (siehe auch energeia 2/2015).“ Strenge Vorgaben für Tiefenlager weiterlesen

Energieblog des Bundesamtes für Energie

%d Bloggern gefällt das: