Mit Karten Geschichten erzählen


Karten sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Sei es die Wanderkarte, welche zum besten Alpbeizli führt oder der Stadtplan mit den touristischen Highlights: Komplexe Zusammenhänge lassen sich dank einer Karte viel besser erfassen. Oder anders gesagt: Eine Karte sagt mehr als tausend Worte! Mit Karten Geschichten erzählen weiterlesen

Berlin: Die Vorschläge der Nagra müssen auch für unsere deutschen Partner nachvollziehbar sein


Nach der Medienkonferenz vom 30. Januar 2015, an welcher die Nagra ihre Vorschläge zur Einengung der Standortregionen bekanntgab, informierten wir am 4. Februar 2015 auf unserer Botschaft in Berlin die wichtigsten nationalen deutschen Akteure, die wir bereits seit einigen Jahren mindestens einmal jährlich zusammenrufen. In kleiner Runde diskutierten wir vorerst mit Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter vom Deutschen Umweltministerium den Einbezug Deutschlands in der nächsten Phase des Standortauswahlverfahrens. Staatssekretärin Schwarzelühr-Sutter betonte erneut, dass die Umweltauswirkungen grenzüberschreitend betrachtet werden müssen. Im März wird eine spezielle Sitzung mit Schweizer Experten und der „Expertengruppe-Schweizer-Tiefenlager ESchT“ stattfinden, die eine Übersicht über die vorhandenen Studien zu Umweltfragen erstellt und prüfen wird, ob weitere Fragestellungen sowie allenfalls auch ein zusammenfassendes Dachdokument nötig sind. Berlin: Die Vorschläge der Nagra müssen auch für unsere deutschen Partner nachvollziehbar sein weiterlesen

Cleantech – Investor and Entrepreneur Event


Hohe Wachstumsraten bei den sauberen Technologien, exzellente Research-Institutionen, hochintelligente Arbeitskräfte, spezifisch auf Innovation und Nachhaltigkeit ausgerichtete Förderinstrumente und ein Markt, der bereit ist, Innovationen zu testen. Auf den ersten Blick hervorragende Bedingungen für Investoren und Unternehmer, die in der Schweiz im Cleantech-Bereich unterwegs sind. Cleantech – Investor and Entrepreneur Event weiterlesen

Das Phänomen des Rebound-Effekts


Eine vom Bundesamt für Energie in Auftrag gegebene Studie untersuchte die Risiken von Rebound-Effekten in Verbindung mit den im ersten Massnahmenpaket der Energiestrategie 2050 vorgeschlagenen Energieeffizienzmassnahmen. Der von Ökonomen festgestellte Rebound-Effekt beschreibt einen Anstieg des Energieverbrauchs infolge einer Steigerung der Energieeffizienz. Die Autoren schliessen ihre Studie mit einer Reihe von Empfehlungen. Lesen Sie den vollständigen energeia-Artikel (Nr. 3/2014, S. 12-13).

 

Im Einsatz gegen die Verbreitung von Atomwaffen


Safeguards-Inspektoren sorgen dafür, dass kein spaltbares Material aus schweizerischen Kernanlagen in falsche Hände gerät. Die Kontrolltätigkeit der Safeguards des Bundesamtes für Energie ist das zentrale Element bei der Umsetzung des Atomwaffensperrvertrags. Diesen hat die Schweiz vor fast vierzig Jahren ratifiziert. Im Einsatz gegen die Verbreitung von Atomwaffen weiterlesen

L’énergie au coeur de la bataille pour 2015


Politiquement l’énergie va se retrouver sous les feux de la rampe en 2015. Des dossiers importants seront traités au Parlement ou passeront devant le peuple lors d’une votation. Reste à savoir quelle sera réellement la place de l’énergie au beau milieu de cette année électorale qui verra, le 18 octobre, les représentants des deux Chambres fédérales être renouvelés. La complexité des dossiers énergétiques pourrait bien jouer un rôle. L’énergie au coeur de la bataille pour 2015 weiterlesen

Energieblog des Bundesamtes für Energie