Archiv der Kategorie: BFE-Direktor

Wettbewerb belebt und bewegt


Vor genau zwei Jahren, am 1. Oktober 2014, habe ich den BFE-Blog energeiaplus.com mit meinem Artikel Braucht die Stromwirtschaft jetzt viele Hayeks? eröffnet. Seither habe ich mich in 61 Blogbeiträgen zu vielen Themen geäussert und schliesse den Kreis nun heute, am 1. Oktober 2016, mit meinem letzten Blog als BFE-Direktor. Wettbewerb belebt und bewegt weiterlesen

Das Büro ist schon fast geräumt …


Zum Abschiedtext von Walter Steinmann in ENERGEIA.

150 Franken pro CO2-Tonne ist sehr beeindruckend


Im Rahmen des Energiedialoges Schweiz – Baden-Württemberg traf sich diese Woche Franz Untersteller, Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft des Landes Baden-Württemberg mit Walter Steinmann, Direktor des schweizerischen Bundesamts für Energie (BFE) in Schafisheim, Kanton Aargau, im neuen Coop Logistikzentrum. 150 Franken pro CO2-Tonne ist sehr beeindruckend weiterlesen

Sinfonia d’aua – ein Vorzeigeprojekt


Ja, es gibt sie, die kleinen innovativen Elektrizitätswerke, welche sich klug neu positionieren und Kundinnen sowie Kunden prägenden Eindruck machen. Dazu zählt zweifelsohne Flims Electric, welches die Produktion erneuerbarer Energie mit einem Kulturprojekt verknüpft. Sinfonia d’aua – ein Vorzeigeprojekt weiterlesen

Shaking the foundations of the IEA?


Deutsche Übersetzung siehe unten.

Last week the Governing Board of the International Energy Agency (IEA) met in Paris for its June meeting. Interesting discussions took place about developments on the energy markets, new technological approaches and also about megatrends, such as urbanisation. A strategic repositioning process was also introduced which should make the IEA a global player in the fields of security of energy supply and clean energy. Currently, numerous countries are asking to join the IEA and the structures of the IEA will have to be more strongly oriented to the topics of energy efficiency and integration of new technologies. Shaking the foundations of the IEA? weiterlesen

Technisches Wunderwerk oder Tourismus-Koloss?


Letzte Woche feierte die Schweiz den Bau des Gotthardtunnels als Werk schweizerischer Ingenieurkunst sowie als Umsetzung einer wahrhaft zukunftsgerichteten Vision zur Positionierung der Schweiz in Europa. Gelobt wurde zurecht der Mut der Politik zur Realisierung dieses wichtigen Infrastrukturwerks, welche auch mit Blick auf Umwelt sowie Verlagerung des Güterverkehrs auf die Schiene pionierhaft ist. Alle sind happy, viele sind stolz und wir wissen, dass wir Schweizer eben ein wenig anders als die andern sind. Technisches Wunderwerk oder Tourismus-Koloss? weiterlesen

Idées suisses


Gestern fand in Thessaloniki der Startschuss zum Bau der Transadriatic Pipeline TAP statt.  Der Anlass wurde von Premierminister Tsipras genutzt, um seine Handlungsfähigkeit zu demonstrieren und dem griechischen Volk ein Projekt mit Aussicht auf 8’000 Arbeitsplätze schmackhaft zu machen. Neben dem Premierminister von Georgien nahmen Energieminister aus den meisten südosteuropäischen Ländern teil und präsentierten in ihren Kurzansprachen die erhofften positiven Auswirkungen auf die Versorgungssicherheit ihrer Länder sowie die jeweilige Volkswirtschaft.  Idées suisses weiterlesen