Schlagwort-Archive: Cleantech

Le nouveau Swiss Cleantech Report 2017


Pour la première fois depuis 2011, la Suisse dispose d’une brochure de promotion des technologies propres. La seconde édition du Swiss Cleantech Report vient de sortir de presse. Elle met en lumière les atouts de la Suisse dans le domaine des cleantech, et présente un éventail de produits et de réalisations développés par des PME, des instituts et des start-up helvétiques. L’objectif de cette publication d’environ 70 pages est de promouvoir le savoir-faire et l’image de la Suisse à l’étranger. Le nouveau Swiss Cleantech Report 2017 weiterlesen

Kürzer duschen dank Live-Feedback


Wer dank einer Anzeige an der Duschbrause live mitverfolgen kann, wie viel Wasser und Energie er während des Duschens verbraucht, der duscht sparsamer. Das ist die Haupterkenntnis einer empirischen Studie. Diese Untersuchung hat Bedeutung über den eigentlichen Studiengegenstand hinaus: Sie stützt die Vermutung, dass Echtzeit-Feedback einen erheblichen Beitrag zu einem sparsameren Umgang mit Energie leisten kann.

Zum vollständigen Artikel „Wer bewusst duscht, duscht kürzer“.

Benedikt Vogel, im Auftrag des Bundesamts für Energie

Online ohne Standby-Verbrauch


Die Zukunft ist digital und vernetzt. Im Internet of Things(IoT) werden wir von hunderten von Computern und Sensoren umgeben sein, welche laufend Daten austauschen. All diese kleinen Helfer brauchen Strom und zwar auch dann, wenn sie im Ruhemodus sind. Auch wenn ein einzelnes Gerät nur wenig Strom braucht, so führt die grosse Menge an neuen elektronischen Geräten doch zu einem erheblichen Stromverbrauch. Online ohne Standby-Verbrauch weiterlesen

Energieeffizienz mit höchstem Selbstversorgungsgrad


Vor rund zwei Jahren, im Dezember 2014, hat die Schweizer Reisekasse Reka zusammen mit der Gemeinde Naters das Feriendorf Blatten-Belalp eröffnet. Mit seinem ganzheitlichen Energiekonzept verdeutlicht die Ferienanlage, wie die Energiestrategie 2050 des Bundes konkret umgesetzt werden kann. Das Bundesamt für Energie unterstützte das Vorhaben als Leuchtturmprojekt.  Hybride Sonnenkollektoren, ein Erdwärmespeicher, Wärmepumpen und Abwasserwärmerückgewinnung versorgen das Feriendorf mit erneuerbarer Energie. Die im Sommer gewonnene Solarenergie wird als Wärme im Untergrund gespeichert und kann im Winter mit Wärmepumpen wieder genutzt werden. Diese Technologie wurde im alpinen Raum bei einer Anlage dieser Grösse und Komplexität vorab noch nie zum Einsatz gebracht. Das Feriendorf wird dadurch energetisch annähernd zum Selbstversorger. Die Wärmeenergie wird zu 100 Prozent und der Stromverbrauch zu 70 Prozent durch eigene Produktion gedeckt. Energieeffizienz mit höchstem Selbstversorgungsgrad weiterlesen

Schweissroboter auf der Baustelle


Mit der Nase zwischen den Gittern der Baustelle beobachteten wir als Kind die Bauarbeiter (und heute auch Bauarbeiterinnen). Die Armierungseisen ragen aus dem noch feuchten Beton wie halbweiche Spaghetti, während manche Angestellte bereits an der nächsten Ecke weiterarbeiten und ein Gerüst aufstellen. Typischerweise sieht man zuerst die Schalung, also die Form, in die der Beton gegossen wird. Denn damit der Beton zu Wänden und Decken wird, braucht es eine feste Form, typischerweise bestehend aus beschichteten, gelben Brettern, sogenannte Schaltafeln.

Schweissroboter auf der Baustelle weiterlesen

Unterstützung von innovativen Projekten


Sind Sie auf der Suche nach Unterstützung für ein innovatives Projekt im Energiebereich? Der Bericht „Angebote der Innovationsförderung im Energiebereich für Schweizer Firmen und Forschungsinstitute“ gibt eine gute Übersicht über zahlreiche Förderprogramme – von der Grundlagenforschung bis zum Markteinstieg. Darin werden sowohl Angebote für die finanzielle Förderung von innovativen Projekten als auch für Beratung und Coaching beschrieben. Unterstützung von innovativen Projekten weiterlesen

Das Hunziker Areal: Leben in der 2000-Watt-Gesellschaft


Heute vor genau zwei Jahren wurden die ersten Wohnungen von der Baugenossenschaft „Mehr als Wohnen“ auf dem Hunziker Areal in Zürich bezogen. Jetzt steht die Siedlung kurz vor der Zertifizierung als 2000-Watt-Areal. Die gemessenen und berechneten Energiewerte unterschreiten dabei die Anforderungen an ein 2000-Watt-Areal deutlich um mehr als 10 Prozent. Das Hunziker Areal: Leben in der 2000-Watt-Gesellschaft weiterlesen